Geschichtswerkstatt sucht Zeitzeugen
Die Geschichtswerkstatt des Liesborner Heimatvereins sucht Zeitzeugen, die sich an die Nachkriegsjahre und die Zeit des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg erinnern.

Der 35. Band soll sich mit dem Kriegsende in Liesborn und der nachfolgenden Zeit der Not und des Wiederaufbaus bis Mitte der 1950er-Jahre befassen.

Das obige Bild zeigt eine historische Luftaufname von Liesborn. Die Siedlungen verdeutlichen das Wachstum in den 1950er- Jahren. Die Häuser rechts gehören zur Siedlung Rote Erde, die 1954 für Vertriebene und Flüchtlinge errichtet wurde. Die Häuser links der Straße gehören zur Siedlung Hesekamp, deren Häuser ab 1949 gebaut wurden. Zu sehen ist weiterhin, dass die Fläche an der heutigen Bäggeriestraße (Verbindung Beckumer Straße zur Lippstädter Straße) und dem Linnenkamp noch unbebaut ist. Da geschah kurze Zeit später.

Die Mitglieder der Geschichtswerkstatt suchen Zeitzeugen, die sich an die Jahre 1945 – bis 1955 erinnern können und vielleicht alte Fotos aus dieser Zeit haben. Wer sich angesprochen fühlt, kann Peter Kerkemeyer unter 02523/8679 kontaktieren.

SOCIAL BOOKMARKS