Greta sagt, was gut für die Umwelt ist
Auf spielerische und unterhaltsame Art und Weise erfahren die Kinder künftig im Museum Abtei Liesborn von der Handpuppe Greta, was gut ist für die Umwelt und was ihr schadet. Der Freundeskreis des Museums unterstützt die pädagogische Arbeit mit dem Ankauf der Klappmaulfigur Mutter Natur,. Das Foto zeigt Winfried Leiting (Vorsitzender des Freundeskreises des Museums) und Dr. Jutta Desel (stellvertetende Museumsleiterin).

Schneider hat auch das Sandmännchen, Figuren für die Sesamstraße sowie für die Muppet-Show geschaffen.

„Mutter Natur“ soll künftig im klimapädagogischen Workshop des Museums „Greta und die Mutter Erde“ zum Einsatz kommen. Der Workshop eignet sich für Vorschulkinder und Grundschüler. Auf spielerische und unterhaltsame Art und Weise erfahren die Kinder von der Handpuppe Greta, was gut ist für die Umwelt und was ihr schadet. Dabei lernen die Workshop-Teilnehmer auch „Mutter Natur“ persönlich kennen.

Geeignet ist das 90-minütige Programm für erste bis vierte Klassen. Im praktischen Teil gestalten die Kinder ihre eigene Klappmaulpuppe und haben am Ende etwas Handfestes zum Mitnachhausenehmen.

Alle Angebote sind für Schulkassen kostenlos. Um Anmeldung wird unter Telefon 02523/98240 gebeten.

SOCIAL BOOKMARKS