Heimatkunde steht auf dem Stundenplan
Bild: Grünebaum
42 Schüler der Klassen 4a und 4b besuchten mit den Klassenlehrerinnen Marlen Hendriks und Ingrid Papenhoff sowie Herbert Fortmann vom Heimatverein Wadersloh den Wasserturm.
Bild: Grünebaum

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Heimatvereins, Herbert Fortmann, ging es zuerst um die Geschichte der Eisenbahn in Wadersloh und ihre Bedeutung für das Dorf. Anschließend wurde der Wasserturm von 1898 vorgestellt, der in der näheren Umgebung einzigartig ist.

Bilder des Wasserturms im Rohbau zur Einweihung des Bahnhofs am 20. Oktober 1898, Zeichnungen zum Aufbau mit den Grundmauern und dem Wasserbehälter, Abbildungen zur Wasserversorgung des Turmes und der Dampflokomotiven, die noch bis 1973 erfolgte, machten die Bedeutung des Turmes für die Eisenbahnstrecke Lippstadt- Beckum deutlich. Was Holzschuhe mit dem Wasserturm zu tun haben, konnte dabei ebenso erfahren werden. Viele interessante Fragen der Kinder und ein Blick in den Wasserturm rundete diese interessante Unterrichtsstunde zur „Heimatkunde“ ab.

SOCIAL BOOKMARKS