Heribert Bockey grüßt als Regent
Blaublütige Familie: Auf (v. l.) Alexander, Hildegard, Schützenkönig Heribert und Michael Bockey wartet ein aufregendes Jahr.

Zur Königin erkor er seine Ehefrau Hildegard. Mit dem neuen König bleiben Amt und Würden in der Familie: Heribert Bockey ist der Onkel des vorherigen Königs Christian Pals. Der neue Regent hatte zum ersten Mal mit auf den Vogel geschossen.

„Er hat immer gesagt, dass er den Vogel einmal abschießen will – und das entweder dieses Jahr oder gar nicht. Dieses Jahr passt es auch familiär so gut“, berichtete die frisch gekürte Königin Hildegard Bockey. So können die Söhne Alexander und Michael als Königsoffiziere an der Seite des Regenten stehen.

Neffe Christian Pals fiel das Abgeben der Königskette schwer: „Da wird bei mir gleich schon die eine oder andere Träne fließen. Aber sie bleibt in der Familie, und das finde ich toll.“ Der Andrang auf die Insignien war groß. „Die Schützen stehen hier in einer Schlange bis zur Bierbude. Das ist echt Wahnsinn“, sagte Schriftführerin Christine Austermann.

Die Krone holte Michael Stöppel bereits mit dem 16. Schuss. Bruno Gerling erwischte das Zepter mit dem 41. Schuss. Den Reichsapfel konnte Jürgen Wickentrup nach seinem Treffer mit dem 50. Schuss nach Hause nehmen.

Am Nachmittag stand das Abholen des neuen Königspaars von Hof Daimel an. Begleitet von Musikzügen geleiteten die Schützen und die Damengarde das Königspaar zum neuen Festplatz. In diesem Jahr fand das Schützenfest zum ersten Mal auf dem Hof der Familie Möllenhof statt. Das tat den Besucherzahlen keinen Abbruch.

„Wir hatten dieses Jahr guten Zulauf trotz des wechselnden Wetters“, berichtete Christine Austermann. „Die Gäste finden es hier auch sehr schön und einladend.“ Umgeben von einem Stoppelfeld feierten die Gäste mit dem Hofstaat bis in die Nacht hinein

SOCIAL BOOKMARKS