Im Urlaub Fair-Trade-Projekt besucht
Eine Reiseerlebnis der besonderen Art: Eine Gruppe aus Wadersloh besuchte während ihrer Indonesien-Reise die Produktionsstätten von „Mitra Bali Fair Trade“.

 Auf Initiative von Robert Voss und Dieter Schulze Brexel, die sich für die Eine-Welt-Initiative Wadersloh engagieren, wurde dabei ein Fair-Trade-Projekt besucht. Und das hinterließ einen bleibenden Eindruck. Auf Bali wurden die Wadersloher durch die Produktionsstätten von „Mitra Bali Fair Trade“ geführt.

Robert Voss hatte zuvor bei „Gepa“ und „El Puente“, Importeure für fair gehandelte Produkte, nach Projektpartnern in Indonesien gesucht und war somit auf den Betrieb gestoßen. „Wir waren beeindruckt“, fasst er die Eindrücke der Gruppe zusammen und schildert den herzlichen Empfang und den authentischen Einblick in den Arbeitsalltag vor Ort. Bei Mitra Bali, „Mitra“ heißt „Partner“ auf indonesisch, handelt es sich um eine Kooperative von Kunsthandwerkern in Ubud. Hergestellt werden Kunsthandwerk und Wohnaccessoires in moderner Optik.

Die Wadersloher Gruppe war so begeistert von den Produkten, dass Robert Voss bereits E-Mails mit der Bitte an „Gepa“ und „El Puente“ geschickt hat, mehr von „Mitra Bali“ ins Programm aufzunehmen. Eventuell, so der einhellige Wunsch, können die schmucken Produkte irgendwann auch in Wadersloh angeboten werden.

„Fair Trade ist zwar klein, aber es hat die Kraft, etwas zu verändern“, zitiert Robert Voss den Geschäftsführer von „Mitra Bali“. Beeindruckt waren die Wadersloher von den sehr guten Arbeitsbedingungen, dem Nachhaltigkeitsgedanken, der Integration von Menschen mit Behinderungen sowie der gesamten Geschäftsphilosophie, die auf Hilfe zur Selbsthilfe basiert. Regelmäßig wird der Betrieb durch die European Fair Trade Association (EFTA) auf die Fair-Trade-Kriterien überprüft.

Zurück in Wadersloh bleibt also nicht nur die Erinnerung an die Inseln Sumatra, Java und Bali, sondern auch die positiven Eindrücke des Fair-Trade-Projekts. Während der Fairen Woche im September möchte Robert Voss auch darüber in einem Vortrag informieren. Außerdem konnte Buchautor Frank Herrmann für einen Vortrag zum Thema gewonnen werden.

SOCIAL BOOKMARKS