Kinderbuchshow weckt Lust auf Lektüre
Eine Kinderbuchshow haben am Donnerstagvormittag die Schüler der fünften und sechsten Klassen im Gymnasium Johanneum erlebt. Autor und Lektor Harald Kiesel empfahl ihnen einige interessante Schmöker und sprach darüber, wie Autoren arbeiten und was ein gutes Kinderbuch ausmacht. Zwischendurch durften ihn die Mädchen und Jungen (im Bild die Jahrgangsstufe fünf) immer wieder mit Fragen löchern.

Kiesel erzählt, wie ihm manchmal, am liebsten beim Dösen am Strand, Geschichten durch den Kopf gehen und diese manchmal sogar in einem Buch veröffentlicht werden. Denn, so lautet die Maxime des Autors, Journalisten und Lektors: Lesen muss Spaß machen. Wem es denn nicht so viel Freude mache, will Kiesel eingangs wissen. Zögernd heben sich einige Finger. „Seid ruhig ehrlich“, ermutigt er sein junges Publikum.

Für Bücherwürmer und die, die ihre Leselust mal wieder wecken möchte, hat er einige Tipps parat. Kiesel liest aus Büchern, die er entweder selbst geschrieben hat oder an denen er als Kinderbuchlektor beteiligt war. „Die wilden Fußballkerle“ kennen alle, vor allem über die erfolgreichen Kinofilme. Dass auch Sachbücher spanenden Lesestoff bieten und man bei der Lektüre ganz nebenbei und ohne Langeweile viel lernen kann, vermittelt Harald Kiesel auf mitreißende Art und Weise.

Die Bücher aus der Reihe „Willi will’s wissen“ zu den Themen „Medien“ und „Wikinger“ hat er beispielsweise selbst geschrieben.

Mitnichten hält Kiesel in den zwei Schulstunden einen monotonen Vortrag oder liest permanent etwas vor – die Schüler dürfen sich immer wieder zwischendurch einmischen und viele Fragen stellen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung im Wadersloher Lokalteil.

SOCIAL BOOKMARKS