Leckere Suppen munden sogar im Dutzend
Suppen in vielen Geschmacksrichtungen wurden in der Küche von Andrea Tecklenborg (links) zum Verzehr aufgewärmt. Claudia Hoheisel hatte eine Apfel-Fenchel-Suppe gekocht.

Nach ersten erfolgreichen kulinarischen Aktionen mit Desserts und Plätzchen wagten die Frauen jetzt ein neues Projekt mit Suppen. Damit alle entspannt genießen konnten, hatten Köchinnen zuhause eifrig geschnibbelt und gebrutzelt. Sie kamen mit Suppe und Tassen im Gepäck bei Tecklenborgs an. Schließlich sollten alle Frauen auch in den Genuss der Gaumenfreuden kommen. Das Angebot war einfach toll. Für das Suppenbüfett mixten die Frauen altbewährte Zutaten, wagten sich aber auch mutig an neue Kreationen. Mehr als ein Dutzend Suppen stand letztendlich zur Auswahl. Zudem war die lange Tafel festlich geschmückt. Auf grünem Tischtuch bildeten rote und weiße Bellis (Gänseblümchen), eingepflanzt in eine Suppenterrine, dekorativ Akzente. Als Beilage stand frisches Brot bereit. Maria Tecklenborg hatte helles Brot aus Weizenmehl und Sahnequark mit Hefe gebacken. Andrea Hammelmann steuerte ein sogenanntes Zupfbrot bei: ebenfalls mit Hefe und Weizenmehl sowie Kräuterbutter gebacken. Nach und nach wurden die Suppen serviert. Gyros-, Käse-, Party- sowie Gyros- und Zucchini-Suppe kitzelten die Gaumen. Dazu gesellten sich eine Waldschrat-Suppe, die Andalusische Mandel-Suppe sowie eine Apfel-Fenchel-Suppe. Weiter im Angebot: eine Rosenkohl-Kartoffel-Suppe und eine Apfel-Paprika-Suppe. Die Rezepte aller Suppen wurden ausgetauscht.

SOCIAL BOOKMARKS