Männerballett bringt die Damen in Wallung
Auch sie waren in diesem Jahr wieder dabei und tanzten zu Liedern, die von Herzen kamen: die „Beatgirls“ aus Wadersloh.

Zu den Klängen der Feuerwehrkapelle zogen die närrischen Regenten ein. Präsident Werner Tyrell gab den Startschuss in den bunten Abend. Er moderierte gemeinsam mit Petra Linnenbrink-Maier und Konstantin Ellebrecht. Mit ihrem Gardetanz zu verschiedenen Karnevalhits heizten die „Romo-Funken“ gleich zu Beginn ordentlich die Stimmung an. Auch die Feuerwehrkapelle Liesborn gab mit traditioneller karnevalistischer Musik ihr Bestes.

Die Wadersloher Tanzgruppe „Fresh’n Up“ holte die 1990er-Jahre auf die Bühne und traf damit den Geschmack des Publikums. Eine Zugabe gab es zu einem Abba-Medley, so dass jede Generation sich angesprochen fühlen konnte. Mitglieder der Rosenmontagsfreunde hatten bei einer Playback-Show die Lacher auf ihrer Seite. Verschiedene Stars sangen Schlagerlieder aus der Vergangenheit. Dabei holten sie auch die Limbo-Stange hervor und ließen einige Jecken darunter her tänzeln.

Noch einmal marschierten die charmanten jungen Damen der „Romo-Funken“ auf die Bühne. Sie wurden nach ihrem Tanz besonders gelobt, da sie alles in Eigenregie meistern. „Ganz in Rot und mit ganz viel Herz“: So traten die „Beatgirls“ mit einem Tanz auf und wurden bei ihrem vierten Auftritt im Zelt umjubelt.

Der Liesborner Hofstaat unter König Simon Isfort hatte sich etwas Besonderes einfallen lassen, das die Frauenherzen im Festzelt höherschlagen ließ. Die Damen kreischten vor Begeisterung über das Männerballett, das mit seinem Tanz die Menge zum Toben brachte und sich als Höhepunkt des Abends erwies.

Zum Abschluss kamen alle Mitwirkenden auf die Bühne, wo sie gemeinsam das Romo-Karnevalslied sangen und dazu schunkelten. Wobei es sich auch das Publikum im bestens besuchten Zelt nicht nehmen ließ, bei der Schunkelei mitzumachen. Nach dem Programm ging die Karnevalsparty weiter. Ausgelassen feierten die Narren bis in die frühen Morgenstunden.

SOCIAL BOOKMARKS