Margareta-Tag bringt Pfarrei zusammen
Bild: Husmann
Aus allen fünf Orten der Pfarrei St. Margareta waren Gläubige am Sonntag zum ersten Margareta-Tag nach Wadersloh-Geist gekommen. Auf der Rasenfläche am Schützenheim wurde eine Andacht zu Ehren der Pfarrpatronin gefeiert.
Bild: Husmann

Zum ersten Margareta-Tag hatte Pastor Martin Klüsener gemeinsam mit dem Pfarreirat eingeladen. Zweieinhalb Jahre nach der Fusion der katholischen Gemeinden Bad Waldliesborn, Benteler, Diestedde, Liesborn und Wadersloh freuten sich die Veranstalter über zahlreiche Besucher, die an diesem schwül-heißen Sommertag gekommen waren. Von allen Kirchen der Pfarrei aus waren Fahrradgrupppen nach Wadersloh-Geist gestartet.

Ab 16 Uhr wurde am Schützenheim Kaffee und Kuchen serviert. Immer mehr Stühle mussten zusätzlich für die vielen Besucher auf dem Rasen aufgestellt werden.

Schon vor der Andacht verriet Pastor Martin Klüsener im Gespräch mit der „Glocke“, dass er sich vorstellen könne, den Margareta-Tag regelmäßig am ersten Sonntag nach dem 20. Juli, dem Gedenktag der Heiligen, durchzuführen. Die heilige Margareta sei eine starke und mutige Frau gewesen, die sich von ihrem christlichen Glauben nicht habe abbringen lassen und dafür hingerichtet worden sei, betonte er während der Andacht im Grünen.

In seiner Predigt warf Klüsener noch einmal den Blick zurück auf den Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft. Zu Recht habe die Mannschaft die WM gewonnen, der Teamgeist letztendlich den Ausschlag geben. Diesen Teamgeist wünsche er sich auch für die junge Pfarrei St. Margareta. „Wir gehören zusammen, wir sind eine Mannschaft“, appellierte er an die Großgemeinde. Das bedeute nicht, dass man Unterschiede und Traditionen in den einzelnen Orten vergesse, aber es sei sein Bestreben, das Gemeinschaftsgefühl weiter zu stärken.

Erste Gelegenheit dazu gab es im Anschluss beim gemeinsamen Grillen, mit dem der Margareta-Tag ein geselliges Ende am Schützenheim fand.

SOCIAL BOOKMARKS