Plakativer Protest gegen Maststall
Protest-Banner aufgehängt: Viele Anlieger tun ihr Missfallen kund. Sie haben sich mit Einwendungen an die Genehmigungsbehörde gewendet.

Vom Kreis Warendorf, der Genehmigungsbehörde, gibt es nach Schierlohs Angaben „auf unsere zahlreichen Einwendungen noch keine abschließende Antwort“. Man warte noch auf weitere Unterlagen und wolle sich Ende August äußern.

„Die Gemeinde ist weiterhin auf unserer Seite und hat ihr Einvernehmen gegenüber dem Kreis zurückgenommen“, betont Schierloh. Man wolle den Stall an diesem Standort verhindern. Die Erschließung des Grundstücks sei ungeklärt.

„Offensichtlich ist der gesamte Gemeinderat auf unserer Seite“, heißt es in der Mitteilung weiter. „Besonders die Mehrheitsfraktion der CDU und auch die FWG teilen unsere Bedenken und äußern sich sehr eindeutig gegen dieses Bauvorhaben.“

SOCIAL BOOKMARKS