Remise am Backhaus feierlich eingeweiht
Neubau begrüßt: (v. l.) Hans-Günther Fascies, NRW-Stiftung, Thomas Appelhoff, Sparkasse, Pater Matthäus, Rudolf Luster-Haggeney, Stellvertretender Landrat, Herbert Weinhold, Heimatverein, Jürgen Nordhoff, Projektleiter, und Bürgermeister Christian Thegelkamp.

Das sagte Herbert Weinhold bei der Begrüßung. Unter dem Motto „Steine verbinden“ sei das Bauvorhaben an den Start gegangen, berichtete der Vorsitzende des Heimatvereins.

Mit Hilfe der vielen beteiligten Handwerker sei das „Projekt Mörtel“ für die Dorfgemeinschaft vorangetrieben worden. Weinholds besonderer Dank galt allen Spendern für die finanzielle Unterstützung sowie allen Helfern, die sich ehrenamtlich und unermüdlich beim Bau engagierten.

Jürgen Nordhoff hatte das Projekt mit Unterstützung von Willi Pöpsel mit großem Eifer geleitet. Glückwünsche von Kreistag und -verwaltung überbrachte der Stellvertretende Landrat Rudolf Luster-Haggeney (CDU). Er hielt fest: Mit dem Bau der Remise sei in Verbindung mit dem Backhaus ein Objekt mit Hofstellencharakter entstanden.

Beide Gebäude seien Musterbeispiele für aktive Heimatpflege, gemeinschaftliches Engagement im Dorf für die Erhaltung und Nutzung von historischen Gebäuden. Das sei Denkmal- und Identitätspflege. Mit dem Bau des Backhauses sei vor 25 Jahren ein repräsentatives und multifunktionales Vereinsheim und mit der Remise eine sinnvolle Erweiterung entstanden, lobte Bürgermeister Christian Thegelkamp. „Deshalb danke ich allen ganz herzlich, die sich für dieses Projekt eingesetzt und am Bau mitgewirkt haben.“

Als Vertreter der NRW-Stiftung sprach Hans-Günther Fascies. Davon überzeugt, das Projekt seitens der Stiftung zu fördern, habe das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement der Diestedder. Der Heimatverein sei schon in den Jahren 1980 und 1996 beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ für seinen Einsatz ausgezeichnet worden.

Besonders gefallen habe die Idee, nur gebrauchtes Material aus der Region zu verwenden. In Vertretung von Pastor Martin Klüsener übernahm Pater Matthäus die Segnung der Remise, die auf Kirchengrund errichtet wurde. Unter musikalischer Begleitung des Blasorchesters Diestedde stimmten alle gerne in das Lied „Großer Gott wir loben dich“ ein. Ehe das Fest in geselliger Runde ausklang, wurden ein Aquarell von der Remise von Walter Jasper sowie ein Holztisch und Figuren, hergestellt aus der Femeeiche, versteigert.

SOCIAL BOOKMARKS