Sirenen heulen in Wadersloh wieder
Auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses an der Langenberger Straße in Wadersloh thront eine Sirene.

Die Warnung der Bevölkerung im Katastrophenfall ist Aufgabe der Gemeinde, die als zuständige Behörde den Schutz der Bürger sicher zu stellen hat. Beim Brandschutz, bei Unglücksfällen und bei sonstigen öffentlichen Notständen ist die Gemeinde damit in einer Verantwortung, die sie auch bewusst wahrnimmt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Verschiedene Ereignisse im Land hätten in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sich die Menschen manchmal nicht ausreichend gewarnt und informiert gefühlt hätten. Deshalb hat die Gemeinde Wadersloh das bereits seit vielen Jahren bestehende Sirenensystem gewartet und wieder funktionsfähig gemacht. Ein gut funktionierendes Warnsystem verspreche aber flächendeckend nur dann Erfolg, wenn die Bevölkerung über die Funktionsweise und über die wichtigen Signale auch entsprechend informiert sei. Aus diesem Grund wurde bereits Anfang Juni ein aktueller Informationsflyer über dieses Thema an alle Haushalte versendet, in dem die verschiedenen Sirenensignale erklärt und Tipps zu Verhaltensweisen im Ernstfall gegeben werden.

Die Funktionsfähigkeit der Sirenen muss regelmäßig überprüft werden. So wird ab sofort jeweils an jedem letzten Samstag im Monat um 12 Uhr ein Probealarm in der Gemeinde Wadersloh stattfinden. Der erste Funktionslauf der Sirenen in allen Ortsteilen findet am Samstag, 27. Juni, um 12 Uhr statt. Der Probealarm besteht aus einem Dauerton von 15 Sekunden. Dieser wird fortan an jedem letzten Samstag im Monat immer um 12 Uhr probeweise geschaltet und dient der reinen Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Sirenen. Sollte ein Haushalt keine Flyer erhalten haben oder Interesse an weiteren Flyern bestehen, so kann dieser im Rathaus und an sonstigen öffentlichen Auslagestellen zur Information mitgenommen werden.

SOCIAL BOOKMARKS