Spannender Wettkampf der Schützen
Spannende Wettkämpfe gab es beim Schütenverein Bad Waldliesborn. Das Bild zeigt (v. l.) Oberst Franz Josef Gödde, den Gewinner „Glücksscheibe“, Mark Hegemann, Christian Schomacher, Andre Grawe, Daniel Schaumkessel, den besten Einzelschützen Patrik Holtkötter, Phillip Holtkötter, und den Sieger „Beste Zehn“, Hermann Holtkötter.

Den Platz zwei teilten sich die 1. und die 2. Kompanie mit jeweils 284 Ringen. In den vorangegangenen Wochen hatten die Kompanien an Probeabenden in geselliger Atmosphäre ihre Vertreter ermittelt. Dieses Jahr zeigte die 2. Kompanie hierbei die stärkste Beteiligung. Erfreulich auch die gesteigerte Teilnahme der Bad Waldliesborner Schützen. Aus den insgesamt 80 aktiven Schützen zogen 30 Teilnehmer in das Finale ein. Um den Titel des „Besten Einzelschützen“ kam es zu einem Stechen. Gleich sieben Schützen hatten die Ringzahl von 49 Ringen erreicht. Hier konnte Patrik Holtkötter sich im zweiten Stechschuss durchsetzten.

Darüber hinaus wurden im Rahmen dieser Probeabende der Schütze der „Besten Zehn“, der „Beste Hofstaatschütze“ und der „Glücksscheibengewinner“ ermittelt. Die „Beste Zehn“ schoss Hermann Holtkötter mit einem Teiler von 7,4. Zum „Besten Hofstaatschützen“ wurde das Happy Ortkemper geehrt. In einem Stechen um den „Glücksscheibengewinner“ konnte Mark Hegemann in die Siegerlisten eintragen. Der Jungschütze mit dem besten Tagesergebnis wurde mit einem nach 25 Jahren wieder aufgetauchten Jungschützenpokal geehrt. Diesen Pokal gewann Moritz Holtdirk.

SOCIAL BOOKMARKS