Stefan Braun bleibt Vorsitzender
Über aktuelle Themen diskutierten (v. l.) Bernd Dahlmann, Gerhard Scholz, Adolf Vogt, Stefan Braun, Helmut Bücker, Matthias Laukötter, Ulrich Nienaber und Bürgermeister Christian Thegelkamp bei der CDU-Versammlung in Diestedde.

Zuvor durfte sich Stefan Braun über die einstimmige Bestätigung in seinem Vorstandsamt der CDU-Ortsunion freuen.

„Der traditionelle Bürgerstammtisch fand im letzten Jahr nicht statt, weil wir die Diestedder Themen erst im kleinen Kreis besprechen wollten“, stellte Braun klar. Viel getan habe sich seit der letzten Versammlung im Herbst. Die Sekundarschule, die Gründung des Bürgerbusvereins und nicht zuletzt der geplante Lückenschluss des Radwegs an der Oelder Straße fanden Erwähnung. Die Kassenprüfer Heiner Panreck und Heinz Wiglinghoff bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung.

Bei den Wahlen übernahm Rudi Luster-Haggeney die Funktion des Wahlleiters. Nach der einstimmigen Wiederwahl von Stefan Braun freuten sich auch Matthias Laukötter (2. Vorsitzender) und Gerhard Scholz (Schriftführer) über einen einhelligen Vertrauensbeweis. Kassierer Helmut Bücker wird sein Engagement im Bürgerbusverein verstärken und tauschte sein Amt mit dem Posten als Beisitzer. Zum neuen Kassierer bestimmte die Versammlung Bernd Dahlmann. Eine weitere Änderung betraf die Anzahl der Beisitzer, die von fünf auf vier Personen reduziert wurde, nachdem Werner Erdt seine Vorstandstätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht fortführen wird. Neben Bücker verstärken Hendrik Keitlinghaus, Michael Schulze Frielinghaus und Adolf Vogt das Vorstandsteam.

Bei der Kommunal- und Europawahl bzw. dem Kreisparteitag werden jeweils Stefan Braun und Matthias Laukötter mit Helmut Bücker bzw. Gerhard Scholz die Diestedder Ortsunion vertreten. Hoffnung machte Bürgermeister Christian Thegelkamp den Diesteddern bei den drei Themen Einzelhandel, Bürgerhaus und Schloss Crassenstein. „Ja, es wurden viele Gespräche geführt, und es gibt auch ernsthafte Anfragen“, sagte er. Ob für alle Objekte eine zeitnahe Lösung in Sicht ist, ließ Thegelkamp offen. Eine endgültige Zukunftsentscheidung wird zumindest für das Bürgerhaus spätestens am 10. Juli erwartet.

SOCIAL BOOKMARKS