Vandalen verschmieren Kunstwerk
Bild: Brüggenthies
Ein Anblick, der viele Wadersloher bei einem Spaziergang durch den Ortskern fassungslos machte: Die Kunstwerke vor der Kirche sind besprüht worden.
Bild: Brüggenthies

Am Wochenende verschmierten Vandalen die Sandsteinsäulen des Kunstwerks an der Kirche. Das Kunstwerk befindet sich im Eigentum der Gemeinde Wadersloh. Bürgermeister Christian Thegelkamp verurteilte die Tat im Herzen Waderslohs mit deutlichen Worten. „Das ist ein äußerst unschöner Vorfall. Die Gemeinde hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Das ist nicht Wadersloh! Das brauchen wir hier nicht“, betonte der Bürgermeister auf Anfrage der „Glocke“.

 Auch Pfarrer Martin Klüsener verurteilte die Tat vor den Kirchentoren scharf: „Es ist schockierend, dass Leute sich dazu bewogen fühlen, so ein Gedankengut zum Ausdruck zu bringen.“ Auch an weiteren Stellen im Ort sind rechtsextreme Schmierereien aufgetaucht, die zum Teil bereits wieder entfernt werden konnten. Der Brunnen vor der Kirche ist aus Sandstein, so dass das Entfernen der Nazisymbole zusätzlich erschwert wird. Eine erste Schadensbegutachtung seitens der Gemeinde hat gestern Nachmittag stattgefunden.

In den sozialen Netzwerken im Internet, unter anderem auf „Facebook“, machten zudem Fotos und Gerüchte die Runde, dass das Schaufenster eines türkischen Imbisses an der Wilhelmstraße aus politischen Motiven eingeworfen worden sei. „Das war ein Unfall und steht nicht in Zusammenhang mit den Schmierereien“, stellte die Polizei jedoch auf Anfrage klar.

SOCIAL BOOKMARKS