Verein überreicht Lichttherapiegerät
Eine Bereicherung in der Therapie der Erkrankten ist das neue Lichttherapiegerät für das St.-Josef-Haus in Liesborn. Das Bild zeigt (v. l.) Einrichtungsleiter Oliver Werner, Jürgen Scheffler, Zweiter Vorsitzender des Förderverein, Silvia Keggenhoff, Pflegedienstleitung, Roswitha Krampe und Bärbel Reeke vom Kolping Wadersloh sowie Dr. med. Ludwig Hubbertz, Vorsitzender des Förderverein Huntington-Hilfe.

Diese Farben nutzt man, um Menschen zu aktivieren und zu beleben oder ihnen die Möglichkeit zu geben sich zu entspannen und zu beruhigen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Mitarbeiter des St.-Josef-Hauses hatten zuvor die Möglichkeit ein Vorführgerät ausführlich zu testen. Da die Reaktionen sehr positiv ausfielen, war man sich schnell einig, dass ein solches Gerät gerade für die an Huntington erkrankten Bewohner eine Bereicherung sei.

Der Förderverein Huntington- Hilfe Liesborn erklärte sich bereit, die Kosten für ein solches Gerät zu übernehmen. Unterstützt wurde der Huntington-Verein durch eine großzügige Spende der Kolpingsfamilie Wadersloh

SOCIAL BOOKMARKS