Waschstraße ist die neue Attraktion
Bild: Husmann
Nach Herzenslust planschen: Das ermöglicht das neue große Waschbecken in der evangelischen Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Wadersloh. Das Bild zeigt die Kinder Meike, Karla und Joel mit (v. l.) Erzieherin Julia Feck, Achim Goldhammer, Ralf Karch (Herberhold), Kita-Leiterin Rena Sokolski, Presbyterin Nicole Schlichting sowie Franz Duffe und Kai Beckmann (Firma Junker).
Bild: Husmann

Die evangelische Kindertagesstätte hat einen ihrer Nassräume mit einer Art Waschstraße aus Natursteinen ausgestattet. Zwei höhenversetzte Waschbecken auf jeder Seite, oben eine Art Bachlauf aus Natursteinen und unten ein kleines Becken garantierten jede Menge Spielspaß. Mit langen Strohhalmen pusten Joel und Clara kräftig ins Wasser, das schon ordentlich Schaum gebildet hat. Die Kinder habe ihre Gummistiefel an und Schürzen umgebunden. Keiner bleibt bei dieser Planscherei trocken.

Kindergartenleiterin Rena Sokolski, ihre Kollegin Julia Feck und Presbyterin Nicole Schlichting beobachten die spielenden Kinder mit Vergnügen. Sie haben Gäste eingeladen, ohne die die Wasserstraße nicht realisierbar gewesen wäre, denn zwei Drittel der Anschaffungskosten wurden von heimischen Firmen übernommen. Für den Sanitärbereich zeichnete die Firma Goldhammer aus Wadersloh verantwortlich. Material in Form von Fliesen und Steinen spendete die Firma Herberhold aus Lippstadt, die halbrunden Spiegel Bernd Lübbers. Bei der Firma Junker aus Wadersloh wurde die gesamte Anlage ausgetüftelt und gefertigt – und zwar von Franz Duffe. Nach drei Wochen war die Waschstraße fertigt, die jetzt von allen Kindern in Besitz genommen wird.

SOCIAL BOOKMARKS