Zwei Bebauungspläne werden beklagt
Archivbild: Ewald
Trotz der eingereichten Normenkontrollverfahren gegen die Bebauungspläne "Lechtenweg" in Wadersloh und  „Kirchhusen“ (im Bild) möchte die Gemeinde Wadersloh Ende November mit der Vermarktung der Grundstücke in den geplanten Baugebieten beginnen.
Archivbild: Ewald

In der Zwischenzeit ist ein solches auch gegen den Bebauungsplan Nr. 55 „Kirchhusen“ in Liesborn in die Wege geleitet worden. Beide B-Pläne waren am 8. Mai vom Gemeinderat einstimmig beschlossen worden, die Veröffentlichung der Satzung hat dazu geführt, dass sie am 19. Mai rechtskräftig wurden.

 Das Normenkontrollverfahren wird durch das Oberverwaltungsgericht Münster durchgeführt. Dabei wird die Wirksamkeit des B-Plans geprüft.

Jeweils in Liesborn und in Waderloh klagt ein Bürger namentlich gegen das Vorhaben. Von beiden Klägern war auf Nachfrage der „Glocke“ keine öffentliche Stellungnahme zu erhalten. Die rechtliche Vertretung erfolgt durch die Kanzlei Meisterernst Düsing und Manstetten aus Münster, die 2013 in Everswinkel ein Normenkontrollverfahren gewonnen hat, wodurch ein Bebauungsplan gekippt wurde.

Bürgermeister Christian Thegelkamp zeigt sich im Gespräch mit der „Glocke“ trotzdem optimistisch, machte aber seinem Ärger Luft: „Verkaufsfördernd ist das nicht.“ Bislang sei von Seiten der Kläger noch keine Begründung eingegangen, erklärte er. Vor allem die Klage gegen „Kirchhusen“ in Liesborn stelle vor Rätsel.

Ein Argument der Gegner, statt neuer Baugebiete sollten besser vorhandene Baulücken ausgenutzt werden, könne ad acta gelegt werden, betonte Thegelkamp. Man habe jeden Eigentümer angeschrieben und angefragt, ob Verkaufsinteresse bestehe – alle erhaltenen Antworten seien negativ ausgefallen. Die Gemeinde will Ende November mit der Vermarktung beginnen. Dann können sich Bauwillige nach einem Losverfahren Grundstücke für eine gewisse Zeit reservieren, die voll erschlossen 109 Euro pro Quadratmeter kosten sollen. Mit Blick auf das laufende Verfahren wird in die Kaufverträge ein Rücktrittsrecht eingebunden. Wann mit einem Urteil gerechnet werden kann, ist noch offen.

Weil am Lechtenweg ein Pachtvertrag Ende September 2015 ausläuft, soll hier im Oktober mit der Erschließung begonnen werden, in Kirchhusen könnte das früher erfolgen.

SOCIAL BOOKMARKS