159 Anmeldungen für neue Gesamtschule
Für die neue Gesamtschule Warendorf, die im Sommer ihren Betrieb aufnimmt, sind 159 Kinder angemeldet worden.

Ein siebenter Zug wird voraussichtlich nicht notwendig, es sei denn, es würden noch zahlreiche Kinder aus Beelen nachgemeldet, falls dort kein Teilstandort der Sekundarschule Sassenberg genehmigt würde.

Experten zufrieden

Udo Gohl, Schulexperte der Stadtverwaltung, zeigte sich in einer ersten Reaktion gegenüber der „Glocke“ zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn das rein rechnerische Potenzial von bis zu 210 Schülern nicht ausgeschöpft wurde. „Das ist eine ideale Zahl, weil eine siebente Eingangsklasse für das angepeilte Raumprogramm eigentlich zu viel wäre“, sagte Gohl.

Kaum Auswärtige

Positiv sei auch, dass der regionale Konsens sich im Anmeldeverhalten der Eltern widerspiegele. Aus Telgte (6), Beelen (3) und Sassenberg (1) seien nur wenige Kinder angemeldet worden, so dass die dortigen Angebote vor Ort nicht unter der Konkurrenz der Gesamtschule Warendorf leiden müssten. Selbst wenn es noch Nachmeldungen für Warendorf geben würde, sei seit gestern Abend klar: Keiner der Bewerber müsse aus Kapazitätsgründen abgewiesen werden.

SOCIAL BOOKMARKS