16-jährige Randaliererin festgesetzt
Eine 16-Jährige zeigte sich am Sonntagmorgen so renitent, dass sie von den Behörden in Warendorf in Obhut genommen wurde.

 In Tatortnähe wurde die 16-Jährige angetroffen und zunächst von der Warendorfer Polizei mit zur Wache genommen. Die bereits einschlägig bekannte Jugendliche beleidigte noch an Ort und Stelle die eingesetzten Beamten. Im Streifenwagen und auf der Wache leistete sie Widerstand und bespuckte die Beamten, das Fahrzeug und die Einrichtung der Wache.

Fluchtversuch aus der Wache

Bei einem Versuch, aus der Wache zu fliehen, riss sie einen Beamten zu Boden, der dadurch leicht verletzt wurde. Da die junge Frau derzeit keine feste Bleibe hat und Bezugspersonen nicht erreichbar waren, wurde die Rufbereitschaft des Jugendamts hinzugezogen. Auch Mitarbeiter des Ordnungsamts, ein Rettungswagen und ein Notarzt mussten anrücken, da der Zustand und das Verhalten des Mädchens nach Angaben der Polizei auf die Einnahme von Drogen schließen ließen und über eine fachgerechte Unterbringung zu entscheiden war.

In Krankenhaus eingewiesen

Gegen ihren Willen wurde die Jugendliche schließlich in ein Krankenhaus in Münster eingewiesen, wo sie von der dortigen Polizei bewacht wird bis sie entweder entlassen oder einer Fachklinik überstellt werden kann. Wegen der Straftaten in Warendorf wurden Ermittlungsverfahren gegen die Heranwachsende eingeleitet.

SOCIAL BOOKMARKS