20 Kinder feiern ihre Erstkommunion
Foto: Baumjohann
Gute Fahrt: Wer ein Fahrrad geschenkt bekommen hatte, durfte es zum Dankgottesdienst mitbringen, um es segnen zu lassen.
Foto: Baumjohann

Unter dem Motto „Ich bin da“ feierten Luca Averbeck, Nele Barth, Finn Boße, Joost Fallenberg, Tom Fleuter, Ina Görlitz, Fritz Herweg, Lennart Jasper, Pirmin Lilienbecker, Jolin Loermann, Darius Nies, Kira Pohland, Ben Recker, Henri Remest, Franziska Schäfer, Moritz Schramm, Hannah Schulze Selting, Lea Serries, Anna Sickmann und Marleen Tacke mit Pfarrdechant Manfred Krampe, ihren Eltern und Geschwistern am Sonntag das Kommunionsfest.

Am Montag folgte zudem ein Dankgottesdienst. Auf das Sakrament der Eucharistie waren die Mädchen und Jungen von den Katecheten Stefanie Averbeck, Karin Boße, Susanne Drees, Jürgen Lilienbecker, Andrea Lücke, Karin Pohland, Annette Schäfer, Sandra Schulze Selting, Beate Sickmann und Matthias Tacke vorbereitet worden. Im Dankgottesdienst am gestrigen Montag segnete Pfarrdechant Manfred Krampe auch die Geschenke, die die Kinder zum Fest der Ersten Heiligen Kommunion bekommen und zur Messe mit in die Kirche gebracht hatte. Darunter befanden sich Fahrräder, Hoverboards, Kameras, Gitarren, Ketten mit Kreuz- oder Engel-Anhängern oder Lego-Technik-Bausätze.

Die stolzen Besitzer der Fahrräder und Hoverboards hatte der Dechant zuvor aufgefordert, ihre neuen Gefährte in der Kirche zu präsentieren. Und so fuhren die Kommunionkinder mit den Fahrrädern in den Altarraum und mit den Hoverboards vor die Treppen des Altarraums, um dort den Segen zu empfangen.

Eine Sorge konnten die Kinder dem Geistlichen dabei nehmen: „Das Hoverboard ist wasserdicht“, versicherte ein Kommunionkind. Dem Segen mit Weihwasser, den Manfred Krampe mit Mundschutz erteilte, stand somit nichts im Wege. Und ob die neuen Gefährte nach dem erhaltenen Segen noch besser unterwegs waren, konnten die Kommunionkinder auf dem Rückweg in die Bankreihen der Lambertuskirche gleich ausprobieren.

SOCIAL BOOKMARKS