400 Teilnehmer bei Mittelalter-Marktfest
Bild: Lux Homini
Zum Mittelalterlichen Marktfest auf dem Lohwall werden am 15.  und 16. Juli mehr als 400 Teilnehmer erwartet, die sich den Besuchern in historisierten Gewändern präsentieren.
Bild: Lux Homini

Neben Normannen, Germanen, Tempelrittern, Pilgern, Schotten, Söldnern und reisenden Kaufleuten finden sich noch viele andere Gruppen, die das mittelalterliche Leben darstellen. Auch viele Mitmachaktionen, gerade für Kinder, werden angeboten. So gibt es mehrere Bogenbahnen, Waffenvorführungen, Kettenhemdanproben, Schmiede bei der Arbeit, Webtechniken, Näharbeiten und altes Handwerk. Besucher können auch Schauzelte besichtigen, und manche Magd lässt sich beim Kochen über die Schulter gucken. Ein stimmungsvolles Bild verspricht der Veranstalter mit dem Aufmarsch aller Teilnehmer beim Marktumzug mit Fahnen und Bannern am Samstag um 13 Uhr zur Markteröffnung (die Tore öffnen um 11 Uhr), die vom Marktvogt feierlich vorgenommen wird. Bei der großen Feldschlacht und bei der Kinder-Ritterschlacht sind die hochgerüsteten Ritter der Heerlager in ihrem Element. Bis zu 40 Kilogramm Metall trägt so mancher bei jedem Wetter am Leib, was beim Schaukampf an die körperlichen Grenzen geht. Der Nachwuchs kann bei der Drachenreiterey in die Kinder-Ritterschule gehen, und das Lager Hamarsmark organisiert am Samstagabend den stilechten Pestumzug. Für ein Quiz erhält jedes Kind bis 14 Jahre am Eingang einen Bogen mit Fragen zum Mittelalter, die gelöst werden müssen. Unter allen teilnehmenden Kindern werden täglich gegen 18 Uhr an der Hauptbühne Preise vergeben. Der Markt in Warendorf hat durch seine Vergangenheit einen guten Namen, und so waren für die Neuauflage alle Stellplatzflächen in kurzer Zeit vergeben. Organisator ist diesmal der Verein DubiWa („Du bist Warendorfer“).

SOCIAL BOOKMARKS