83-Jähriger: Ems-Leiche ist identifiziert
Bild: Wild
Am Mittwochmorgen hatte eine Joggerin in der Ems in Dackmar eine Leiche gefunden. Laut Polizeiangaben handelt es sich bei dem Toten um einen 83-jährigen alleinstehenden Warendorfer.
Bild: Wild

Sie gab den entscheidenden Hinweis, der für die polizeiliche Ermittlung zur Klärung der Identität des Verstorbenen hilfreich war. Bei der Frau handele es sich nicht um eine Angehörige des Toten, sagte Polizei-Sprecherin Susanne Dirkorte auf „Glocke“-Anfrage. 

Die Polizei geht weiterhin von einem Selbstmord aus. „Alles deutet darauf hin“, sagte Dirkorte am Donnerstagmorgen. Hinweise auf ein Fremdverschulden hätten sich nicht ergeben.

Eine Joggerin hatte am Mittwoch gegen 10 Uhr in der Ems in der Nähe der Brücke Lückenbach in Dackmar die Leiche entdeckt. Die Frau hatte daraufhin einen 43-jährigen Mann informiert, der mit Gärtnerarbeiten auf einem angrenzenden Gelände von „Gut Emstal“ beschäftigt war, der wiederum die Rettungskräfte anrief.

 

SOCIAL BOOKMARKS