Arbeitskreis hält an Bewährtem fest
Bild: Baumjohann
Haben eine positive Bilanz für den weltlichen Teil des Krüßing-Festes gezogen und freuen sich schon auf das Sommerkonzert: (v. l.) Ute Droste, Alfred Heine, Ulrich Hahner, Doris Kaiser, Achim Hensdiek, Kirsten Risse, Wilma Richter und Gaby Dühlmann.
Bild: Baumjohann

 Vom Auftritt des Malteser-Fausttheaters bis zur Verlosung im Rahmen des Krüßing-Quizes für die Grundschüler seien alle Veranstaltungen auf guten Zuspruch gestoßen, blickte Achim Hensdiek zurück. Lediglich beim Open-Air-Theaterspiel am Freitagabend seien es weniger Gäste als im Vorjahr gewesen – wohl auch, weil es im Kreuzgang empfindlich kalt war. Für den Arbeitskreis „Kultur“ war die „Manöverkritik“ zum diesjährigen Krüßingfest gleichzeitig auch Anlass, den Blick nach vorn zu richten. Am 18. August steht im Garten des Freckenhorster Schlosses das mittlerweile neunte Freckenhorster Sommerkonzert auf dem Programm. Gast in diesem Jahr ist das Blechbläserquintett „Nordwestblech“, die Karten werden schon bald in den Vorverkauf gehen. Neben der Musik wird es im Schlossgarten wieder allerlei kulinarische Köstlichkeiten geben.

Und auch beim Krüßingfest 2018 soll es wieder ein weltliches Rahmenprogramm geben, das der Arbeitskreis „Kultur“ zusammen mit der Stadt Warendorf auf die Beine stellen will. Die Kirmes – möglichst wieder mit zwei großen Fahrgeschäften, der Kunstmarkt auf den Rasenflächen an der Stiftskirche, das Aufstellen des Maibaums und das Gastspiel des Malteser-Fausttheaters zum Krüßing-Auftakt am Freitagabend im Kreuzgang. Zudem ist die Stiftsstadt im kommenden Jahr am Krüßing-Sonntag auch Gastgeber des „Sattelfestes“ zum Auftakt der Radfahrsaison, was zusätzliche Besucher auch zum Kunstmarkt bringen wird. Hinsichtlich der Konzeption des Kunstmarkts soll auch 2018 alles beim Alten bleiben: Erdbeerbowle und Spargel, aber auch die Kaffeespezialitäten sollen wieder im Angebot sein. Um anstehende Aufgaben stemmen zu können, hofft der Arbeitskreis „Kultur“ auf zusätzliche Mitstreiter. „Wir freuen uns über jede und jeden, der mit anpacken möchte“, lädt Warendorfs Stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser ein. „Entweder als festes Mitglied unseres Arbeitskreises oder aber auch nur bei den einzelnen Veranstaltungen.“

SOCIAL BOOKMARKS