Auftakt zum Ortsentwicklungskonzept
Bild: Kleigrewe
Sind beim Ortsentwicklungskonzept Freckenhorst dabei: (v. l.) Horst Pawlowski, Friedrich von Spies, Ulrich Rottenberg, Matthias Finkenbrink, Stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser, Baudirektor Oliver Knaup, Christian Elsner, Dr. Nina Overhageböck von der Verwaltung, Harald Jarosch, August Finkenbrink, Dr. Frank Bröckling vom Büro Planinvent und Martin Rotthege.
Bild: Kleigrewe

Das sah auch die Stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser in ihrem Grußwort so. Bei Schützenjubiläum, HGH und Nikolausstiftung hätten die Freckenhorster bereits eindrucksvoll bewiesen, welches Potenzial in ihnen und ihrem Ort stecke, lobte sie. Zwar sei die Lösung des Hauptproblems, der Umgehungsstraße, weiterhin offen, doch deshalb dürfe man nicht in Agonie verfallen. „Mit dem Ortsentwicklungskonzept können wir die Entwicklung Freckenhorsts in kleinen Schritten vorantreiben und daran sollten sich möglichst viele Bürger beteiligen“, rief sie zum Mitmachen auf.

Ziel des nun beginnenden Prozesses sei es, die bisherigen Aktivitäten von Rundem Tisch, Zukunftswerkstatt und anderen Gruppierungen zu bündeln und ein Fundament für die künftige Entwicklung der Stiftsstadt zu schaffen, erläuterte Dr. Frank Bröckling, der mit seinem Planungsbüro wie auch schon in Einen-Müssingen, Milte und Hoetmar das Ortsentwicklungskonzept professionell begleitet. Es gelte, eine nachhaltige Zukunftsstrategie aus einem Guss zu entwickeln. Das bedeute aber nicht, dass neue Aspekte und neue Personen außen vor bleiben müssten, reagierte er auf eine Nachfrage aus den Reihen der zahlreichen Besucher der Auftaktveranstaltung. In allen Arbeitskreisen seien Interessenten gefragt, die sich mit ihren Ideen einbringen wollten. „Wir wollen zwar auf den Erkenntnissen der bisherigen Aktivitäten aufbauen, aber die Arbeit am Ortsentwicklungskonzept beginnt jetzt neu“, stellte er klar. Etwa acht Monate habe man nun Zeit, gemeinsam eine Perspektive für Freckenhorst im Jahr 2030 zu entwickeln.

Weitere Informationen zum Ortsentwicklungkonzept unter http://2030zukunftfreckenhorst.blogspot.com

SOCIAL BOOKMARKS