Ausstellung macht Lust auf Kunstauktion
Bild: Fox
Werben für die Ausstellung in der Sparkasse Warendorf: (v. l.) Klaus Oortmann, Filialleiter Haupstelle Sparkasse Warendorf, Werner Grage (Stiftung „Bürger für Warendorf“), André Auer (Warendorf Marketing), Monika Schmidt (Helferin), Hermann Jülkenbeck (Organisationsteam) und Monika Vornhusen (Stiftung „Bürger für Warendorf“).
Bild: Fox

Ausgestellt werden sie in der Hauptstelle der Sparkasse Warendorf, Münsterstraße, Gemälde, die am 25. März zugunsten der Stiftung „Bürger für Warendorf“ versteigert werden sollen.

Zur Erinnerung: Für die Auktion „Kunst und Kurioses gehen stiften“ sind Warendorfer aufgerufen, Kunstobjekte und Kurioses auszurangieren und sie dem Schmeddinghoff-Haus für die Versteigerung zur Verfügung zu stellen. Der Erlös soll dann gespendet werden. Veranstalter sind Dieter Rüschenbeck, Inhaber des Schmeddinghoff-Hauses, und Warendorf Marketing.

100-Jahre alte Handtasche

„Wir haben schon 40 bis 45 Objekte“, erklärt Stiftungsvorsitzender Werner Grage. Unter den gespendeten Stücken seien Gemälde, Teppiche, Gläser und eine 100-Jahre alte Handtasche.

Die rund 25 farbenprächtigen Malereien, die im Foyer der Sparkasse bis zum 15. März zu sehen sind, stammen vom verstorbenen Opernsänger Franz Ferdinand Nentwig, der außer seine Tätigkeit als erfolgreicher Sänger – er arbeitete unter anderem mit Herbert von Karajan und James Levine zusammen – ein Talent zum Malen gehabt habe, wie Kunsthistorikerin Dr. Silke Köhn versichert. Die Sachverständige bietet gemeinsam mit ihrem Unternehmenspartner Dr. Oliver Gradel die kostenlose Kunstsprechstunde im Schmeddinghoff-Haus an.

Zwei Möglichkeiten zu spenden

So eine findet auch noch vor der Kunstauktion statt, damit Spender den Wert ihrer Gegenstände schätzen lassen können. Warendorfer haben zwei Möglichkeiten zu spenden: eine 100-Prozent-Spende oder mit einer Beteiligung am Erlös von 40 Prozent abzüglich der üblichen Auktionsgebühr. Die Objekte können in der Kunstsprechstunde von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. März, im Schmeddinghoff-Haus zwischen 10 und 18 Uhr begutachtet und abgegeben werden. Die Abgabe ohne Begutachtung (100-Prozent-Spende) findet in Freckenhorst, Warendorfer Straße 84 (Parkplatz, ehemals Sendker-Möbel), von Mittwoch bis Freitag, 29. Februar bis 2. März, jeweils zwischen 18 und 19.30 Uhr statt.

Nur Barzahlung möglich

Die Veranstalter weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei der Auktion alle erstandenen Objekte in bar bezahlt werden müssen. Ferner muss vorab eine Bieterkarte (zwei Euro, am Eingang erhältlich) gekauft werden.

Weitere Informationen unter:

SOCIAL BOOKMARKS