Auto-Kino in Warendorf ein Erfolg
Bild: Gabi Wild
"Volles Haus" im Auto-Kino: Nicht nur die Premiere mit dem "König der Löwen" war ausverkauft, auch für die weiteren Vorstellungen sind nur noch einige Restkarten zu bekommen. Das Firmengelände Teutemacher erweist sich sowohl von der Lage als auch von der Verkehrsanbindung als idealer Platz fürs Auto-Kino.
Bild: Gabi Wild

Das hat es in der Geschichte Warendorfs noch nicht gegeben: ein Auto-Kino. „Scala“-Betreiber Johannes Austermann hat aus der Corona-Not eine cineastische Tugend gemacht und bietet zunächst 18 Vorstellungen mit attraktiven Filmen an. Schon die Premiere am Donnerstagabend war ausverkauft, und auch für die weiteren Vorstellungen attraktiver Filme sind nur noch einige Restkarten verfügbar.

Verkehrschaos ist ausgeblieben

Bei der Premiere am Donnerstagabend füllte sich der Hof des Firmengeländes Teutemacher an der Südstraße mit 110 Autos, und das recht stress- und geräuschlos. Das befürchtete Verkehrschaos blieb aus. Austermanns Team –die Scala-Stammmannschaft und weitere freiwillige Helfer machten das gute Dutzend voll – hatte strategisch gut geplant, die Organisation im Griff und freute sich über viele und entspannte Besucher, die allesamt den Eindruck machten, als hätten sie in diesen Krisenzeiten genau darauf gewartet.

Über eine zweispurige Zufahrt ging es auf das weiträumige Gelände, wo die mit Kreidestrichen markierten „Parkbuchten“ warteten. Dass das Auto-Kino innerhalb weniger Tage möglich war, liege auch an der Bereitstellung des Teutemacher-Geländes, den unbürokratisch ausgesprochenen Genehmigungen durch die Stadt, der schnellen Genehmigung der UKW-Frequenz 102,2 durch die Bundesnetzagentur für die Übertragung des Tons in die Autoradios sowie daran, dass lokale Sponsoren seine Idee sofort unterstützt hätten, sagt Austermann.

Familiäre Atmosphäre macht gute Laune

Hintergrund

Tickets für die Vorstellungen des Warendorfer Auto-Kinos können ausschließlich online gebucht werden über die Homepage oder die App des Kinos „Scala“. Der Eintritt pro Fahrzeug (zwei Personen inklusive, im Haushalt lebende Kinder bis 14 Jahren sind frei) kostet 20 Euro. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20.30 Uhr auf dem Firmengelände Teutemacher (Zufahrt von der Südstraße aus).  Einlass ist jeweils gegen 19 Uhr.  Es können auch Snacks und Getränke bestellt werden, die an einem Schalter auf dem Gelände abzuholen sind.

„Wir sind überrascht, Besucher aus dem weiten Umkreis zu haben, auch solche, die noch nie vorher im ,Scala‘ waren“, freute sich der Kinobetreiber, während Schwester Katharina die in Internet gebuchten Tickets kontaktlos durch die Autoscheiben scannt und Vater Bernhard mit Warnweste den Einweiser gibt. Die familiäre Atmosphäre und die Ausstrahlung des jungen Teams, das sich zum Teil auch aus Kreisen des Theaters am Wall (TaW) rekrutiert, übertrug sich auch auf die Gäste.

Das TaW lieh Austermann auch die vom „Emsflimmern“ bekannte aufblasbare Leinwand. Der ursprüngliche Plan, eine LED-Wand aufzustellen, hätte sich wirtschaftlich nicht gerechnet, erzählt der Initiator. Mit einem eigens aus Hamburg geliehenen Hochleistungs-Projektor konnte er so ein ursprüngliches Kino-Erlebnis bieten, das mit LED nicht so authentisch hätte sein können.

18 Tage lang täglich wechselnde Filme

Dass er so viele verschiedene Filme (nur wenige werden in zwei Vorstellungen gezeigt) bieten kann, machen Austermann Sonderkonditionen der Filmverleihe möglich, die in der Corona-Krise genauso wie die lokalen Kinos Alternativen suchen, um wenigstens einen Teil der Einnahmeausfälle auszugleichen.

SOCIAL BOOKMARKS