Automobilclub Warendorf wird 60 Jahre
Kartsport wird im Automobilclub Warendorf im ADAC groß geschrieben. Wenn der Verein am 4. Juni ab 17 Uhr in Sassenberg seinen 60. Geburtstag mit einem Biwak feiert, sind Kinder und Jugendliche eingeladen,  unter Anleitung von Trainern mit den wendigen Sportgeräten eine Runde zu drehen. 

Bis in die 1970er-Jahre spielte der Motor-, insbesondere der Rallyesport für den Ortsverein eine wichtige Rolle. Mitglieder des Vereins waren national und zum Teil auch international im Rennsport aktiv, und der heimische AC machte sich auch überregional als Ausrichter von Rallyes und Orientierungsfahrten einen Namen.

Doch schon mit den „Ölkrisen“ der 1970er-Jahre, spätestens aber mit der in den 1980er-Jahren zunehmenden Kritik ökologisch orientierter Mitbürger, aber auch wegen der ständig steigenden Sicherheitsauflagen sei die Ausrichtung solcher Motorsportveranstaltungen immer schwieriger geworden, sodass auch die vom AC ausgerichtete „Münsterlandrallye“ ins Abseits geriet resümiert Reeken. International erfolgreich war noch der Motocrossfahrer Jo Brockhausen aus Milte.

Heute sind es ausschließlich Kinder und Jugendliche, die für den AC sportliche Lorbeeren ernten. Die Nachwuchspiloten in der vor 20 Jahren gegründeten Kartsportgruppe machen mehr als die Hälfte der zurzeit noch gut 80 Mitglieder aus. Altersmäßig gibt es danach eine große Lücke, denn die anderen AC-Mitglieder sind fast ausschließlich inzwischen im Rentenalter.

Die Zukunft des 60-jährigen AC aber soll die Truppe sichern, die Vize-Vorsitzender Thomas Petermann betreut: junge Kart-Sportler. Wenn am 4. Juni auf den Firmengeländen von Rutte und LMC in Sassenberg (Rudolf-Diesel-Straße) ab 17 Uhr das Jubiläum gefeiert wird, stehen die Karts im Vordergrund. Wer will, kann eine Proberunde durch die Pylonen drehen.

SOCIAL BOOKMARKS