Bahn will Automaten am Bahnhof abbauen
Bild: Wild
Die Uhr läuft ab für den Fahrkartenautomaten am Bahnhof Warendorf. Ob der Protest der Stadt noch etwas bewirkt?
Bild: Wild

Dabei hatte die Stadt nur zufällig von den Plänen erfahren, als man sich bei der Bahn über einen längeren Ausfall des Automaten beschwert hatte. Denn just als der Bürgermeister die Bahn darüber informiert hatte, dass sich viele Fahrgäste über das vorübergehende, reparaturbedingte Fehlen des Apparats beschwert hatten, teilte das Unternehmen der Stadt mit, dass der Automat Ende 2011 sowieso ganz verschwinden werde.

„Diesen Rückbau eines wichtigen Bestandteils der Mobilitätsinfrastruktur können wir in keiner Weise nachvollziehen“, schreibt Bürgermeister Walter jetzt in einem Protestbrief an den „Konzernbeauftragten NRW“ der Deutschen Bahn AG, Reiner Latsch, in Düsseldorf. Denn im Schnitt 20 Fahrgäste am Tag nutzten diesen Automaten und generierten so Umsatz für die Deutsche Bahn. „Die DB müsste also hohes Interesse am Erhalt einer serviceorientierten Bahninfrastruktur in Warendorf haben“, schreibt Walter und hofft, dass die Bahn sich flexibel zeigt und „für den Bahnhof Warendorf eine dauerhafte Versorgung mit einem DB-Fahrkartenautomaten sicherstellen“ werde.

SOCIAL BOOKMARKS