Bei Brand in Schweinestall ertrinken Ferkel
Bild: Baumjohann
Der Brand in einem Neuwarendorfer Schweinestall hat am Samstagabend einen Feuerwehr-Großeinsatz ausgelöst.  Bild: Baumjohann
Bild: Baumjohann

Um 20.01 Uhr erreichte die Leitstelle in Warendorf der Notruf. Die Löschzüge aus Warendorf, Einen und Freckenhorst rückten mit zehn Einsatzwagen und mehr als 60 Rettungskräften nach Neuwarendorf aus.

Beim Eintreffen der Retter an Ort und Stelle hatte der Hofeigentümer den Brand zwar bereits gelöscht, allerdings war der Boden im Schweinestall durch die Einwirkungen des Feuers, verstärkt offenbar durch eine Panik unter den Tieren, eingebrochen. Dabei sind rund 40 Ferkel in eine 1,20 Meter tiefe Güllegrube gestürzt.

Bevor die Feuerwehr eingreifen konnte, waren einige der Tiere bereits ertrunken, andere konnten von den Einsatzkräften in Sicherheit gebracht werden. Aufgrund hoher Rauchentwicklung gestaltete sich diese Arbeit – unter schwerem Atemschutz –  schwierig.

Zur Unterstützung der Aktion und zur Betreuung der Tiere wurden Mitarbeiter des zuständige Veterinäramts hinzugezogen. Eine ebenfalls vorsichtshalber angeforderte Drehleiter kam nicht zum Einsatz. Die Ursache für das Feuer steht noch nicht fest. Erste Vermutungen gehen aber in Richtung einer defekten Wärmepumpe.

SOCIAL BOOKMARKS