Beim Kinderkarneval machen Pöggskes Zirkus
Bild: Baumjohann
Beim Kinderkarneval in Freckenhorst nehmen mit fantasievoll verkleidete Kinder an der Polonaise teil.
Bild: Baumjohann

Beim 23. Kinderkarnevalsfest der Freckenhorster Nachbargemeinschaften stellten die Moderatoren Ludger Wesseler und Kerstin Auerswald ihm und der Delegation der Karnevalsgesellschaft „Silber-Blau“ exakt diese Aufgabe: Den kleinen Tischtennisball möglichst schnell durch den Schlauch befördern – und das dann auch noch in kürzerer Zeit als die Kinder, die das gleiche an einem zweiten Schlauch versuchten. Das Ergebnis war schließlich unwichtig: Kinder und Organisatoren hatten viel Spaß dabei, die Anstrengungen der Wettkämpfer zu beobachten. Und natürlich konnten die sich hinterher auch über den traditionellen Kinderkarnevalsorden freuen.

Orden gab es natürlich auch für die übrigen Aktiven des Nachmittags im Stiftshof Dühlmann beim Kinderkarnevalsfest, das in diesem Jahr unter dem Motto „Pöggskes machen Zirkus“ stand. Mit dabei waren das Jugendorchester des Orchestervereins, die Tanzgruppe des TUS Freckenhorst, Tanzmariechen Frieda Höft sowie drei gut gelaunte Clowns, die in einem Sketch unbedingt ihre Jonglierkünste unter Beweis stellen wollten.

Mit von der Partie war außerdem Jonathan Wesseler, der das Tablett tatsächlich in der Waage hielt und sich dafür neben dem Orden auch über den Applaus der gut 200 Kinder im Saal Dühlmann freuen konnte. Nicht fehlen durften auch das gemeinsame Tanzen, die Polonaisen, der Kinderkarneval-Schlachtruf „Pielepogge, Pielepogge, quak, quak, quak“ und die „Raketenstarts“ als Lohn für gelungene Auftritte der Akteure.

Und auch für das leibliche Wohl war beim Kinderkarneval der Nachbargemeinschaften wieder gesorgt: Erfrischungsgetränke, Apfel-Marienkäfer und Popcorn warteten auf die jungen Besucher. Und wem das Glück beim Schätzspiel hold war, der durfte sogar ein prall gefülltes Glas mit Süßigkeiten mit nach Hause nehmen.

SOCIAL BOOKMARKS