Besselmann nimmt Kündigung vorerst zurück
Bild: Wild
Ställe und Weiden des ehemaligen Hofs Everwand (rechts) bleiben für die Mitglioedesd des reit- und Fahrvereins Warendirf, der auf dem Gelände seine vereinseigenen Anlagen (links) vorerst erhalten.  Das gibt auch mehr Zeit der Verghandlungen zwischen dem neuen Eigentümer Josef Besselman und dem Verein.
Bild: Wild

Vorerst Entspannung und mehr Zeit in Sachen Verhandlungen zwischen dem Reit- und Fahrverein Warendorf und dem neuen Eigentümer der Hofstelle Everwand: Grundeigentümer Josef Besselmann spricht von einem neuen Vorschlag, der auf dem Tisch liege und „von dem sich beide Seiten vorstellen können, dass er realisiert werden kann“.

Vor diesem Hintergrund hat er die Kündigungen der Pferdeboxen auf der Hofstelle Everwand zum 31. Dezember zurückgenommen. Sowohl die Boxenmietverträge als auch die Serviceverträge zur Versorgung der eingestallten Pferde würden über den 31. Dezember 2017 hinaus zu den bisherigen Bedingungen Gültigkeit behalten. In jedem Fall würde den Einstallern bei einer späteren Kündigung eine dreimonatige Frist gewährt, um sich nach anderen Ställen umzusehen.

Darüberhinaus teilt Besselmann den Einstallern mit, dass er als „Landwirt Josef Besselmann“ ab 1. Januar die Serviceleistungen fortführen werde. Zu diesem Zeitpunkt ende die Zuständigkeit der „Pferdezentrum Gut Emstal GmbH & Co. KG“. Mit Datum vom 30. November scheide darüberhinaus der bisherige Geschäftsführer und frühere Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins, Reiner Schäfers, aus der Gut-Emstal-GmbH aus. Bis auf Weiteres will der Harsewinkeler die Geschäfte kommissarisch selbst fortführen.

Hintergrund

Josef Besselmann, Besitzer des unmittelbar benachbarten „Gut Emstal“, hatte zu Mitte des Jahres den Hof Everswand in Dackmar erworben. Auf dem Grund und Boden des Hofs stehen aber die Reithallen und -plätze, die dem traditionsreichen Reit- und Fahrverein Warendorf gehören. Besselmann möchte diese Anlagen dem Verein abkaufen, der aber  dieses „Pfund“ nicht aus der Hand geben will. Verbunden mit dem Kauf wäre der Deal, dass der Verein die Anlagen in spätestens fünf Jahren räumen müsste.

Als die Verhandlungen nicht zum Erfolg führten, hatte Besselmann den Mitgliedern, die Pferdeboxen in den benachbarten Hofstelle Everwand gemietet haben, die Mietverträge zum 31. Dezember gekündigt. Ohne Ställe und Weiden aber wäre ein Reitbetrieb nicht denkbar, der Verein stünde über kurz oder lang vor dem Aus.

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hatte der Vereinsvorstand das Mandat bekommen, mit Besselmann über eine einvernehmliche Regelung zu verhandeln, möglichst das Vereinseigentum nicht aufzugeben, zumindest aber eine grundbuchrechtlich abzusichernde Verlängerung der Duldung auf dem Gelände zu erreichen. 

SOCIAL BOOKMARKS