Brinkhaus: Nach Stillstand Bewegung
Foto: Stadt Warendorf
In nichtöffentlicher, digitaler Sitzung haben (v.l.) Erster Beigeordneter Dr. Martin Thormann, Baudirektor Peter Pesch, Bürgermeister Peter Horstmann und Dr. Bernd Köster als Sachgebietsleiter Recht und Liegenschaften die Warendorfer Ratsmitglieder über den Verhandlungsstand in Sachen Brinkhaus-Brache informiert.
Foto: Stadt Warendorf

Die Stadt Warendorf hat die Gespräche mit der Firma Arning als Eigentümerin des ehemaligen Geländes der Textilfirma Brinkhaus zu einem möglichen Ankauf von Teilflächen in den vergangenen Wochen intensiviert, heißt es in einer Presseerklärung des Bürgermeisters. Peter Horstmann beschreibt die Gespräche zwischen Stadt und Flächeneigentümer als „sehr konstruktiv, vertrauensvoll und zielgerichtet“. 

Rat tagt virtuell und geheim

Um die Verhandlungen zwischen Stadt und Investor über den Sommer fortsetzen zu können und dabei die Interessen der gewählten Repräsentanten der Stadt Warendorf angemessen zu vertreten, wurde der Rat der Stadt Warendorf am Donnerstag in einer nicht-öffentlichen Online-Informationsveranstaltung über den aktuellen Verhandlungsstand informiert. Die Informationsveranstaltung soll Ausgangspunkt für die fraktionsinternen Beratungen zu einem möglichen Flächenerwerb auf der Emsinsel sein.

Der Rat der Stadt Warendorf wird voraussichtlich hin geheimer Sitzung am 1. Juli über den Auftrag an die Verwaltung entscheiden, die Verhandlungen mit der Firma Arning fortzuführen und zu einem entscheidungsreifen Abschluss zu bringen. Wenn dies gelinge, verbleibe die letztverbindliche Entscheidung zum Abschluss der Verhandlungen beim Rat der Stadt Warendorf. Diese sei „zu einem späteren Zeitpunkt in nicht-öffentlicher Sitzung zu treffen, da es sich um eine Grundstücksangelegenheit handelt“, teilt Bürgermeister Horstmann mit. Details zu dem aktuellen Verhandlungsstand teilte der Verwaltungschef nicht mit.

SOCIAL BOOKMARKS