„Brückenbauer“ helfen mit 27 000 Euro
Anna Löhrs und Claudia Dorsel (Mitte hinten, v. l.) erkundigten sich im Mädcheninternat in Andhra Pradesh nach der Arbeit und arbeiteten einige Monate mit den Kindern und Lehrern zusammen.

Jüngst trafen sich Mitglieder und Vorstand der Brückenbauer zur Mitgliederversammlung. Im Geschäftsbericht des vergangenen Jahres berichtete der Zweite Vorsitzende Frank Hankemann unter anderem über die Verwendung der Spendengelder. Jeweils 300 Euro gingen an das Familiendorf Milte, das Frauenhaus Warendorf sowie an die Bücherei von St. Josef für unterschiedliche Bildungsprojekte. Der Großteil der Spenden floss an den Vinzentiner-Orden von Pater Tom nach Indien, um in einem Mädcheninternat in Andhra Pradesh eine Wasserreinigungsanlage einzurichten.

Mit Claudia Dorsel und Anna Löhrs waren 2013 zwei Brückenbauerinnen vor Ort in Indien, um sich von der geleisteten Arbeit zu überzeugen und selbst einige Monate mitzuhelfen. In einem beeindruckenden Vortrag stellten sie ihre Zeit in Indien vor. Hierbei lenkten sie die Aufmerksamkeit der Mitglieder insbesondere auf die Aids-Station der Vinzentiner. „Durch die Versorgung von infizierten Eltern durch die Station können Kinder zur Schule gehen, die sich sonst hauptsächlich um ihre erkrankten Väter oder Mütter kümmern mussten“, sagte Claudia Dorsel über ein Grundsatzproblem in Indien. „Die Aids-Station der Vinzentiner muss weiter finanziell unterstützt werden“, fuhr Dorsel fort. Die Versammlung beschloss, diese Unterstützung in Zukunft zu ermöglichen.

„Über diese Projekte hinaus unterhält der Verein zurzeit 20 Patenschaften für indische Kinder, um ihnen Schulbesuch, Kleidung sowie eine würdige Kindheit und Jugend zu ermöglichen“, erläuterte Pater Tom, der sich vom Elan, der im Verein herrsche, begeistert zeigte. Als Vorsitzender wurde Pater Tom einstimmig wiedergewählt, ebenso wie Frank Hankemann (stellvertretender Vorsitzender) und Susanne Haverkamp (Geschäftsführerin). Nach den Wahlen wurde über die Verteilung des aktuellen Spendenguthabens beraten: 30 000 Euro. Die Bodelschwinghschule Warendorf und die Everwordgrundschule Freckenhorst erhalten jeweils 1500 Euro für Materialien im offenen Ganztag, die übrigen 27 000 Euro gehen an zwei Internate in Andhra Pradesh.

SOCIAL BOOKMARKS