Bürgerbrunch mit toller Resonanz
Bild: Poschmann
Premiere geglückt: Rund 260 Bürger der Emsstadt kamen am Sonntag zum Bürgerbrunch. Tischübergreifend entwickelte sich eine rege Kommunikation.
Bild: Poschmann

Ein bisschen Bammel hatten Ulla Kindler, Andrea Blacha, Sven und Julia Darpe, Ralph Perlewitz sowie Markus und Anne Hinnüber schon: Wird ihre Idee funktionieren, oder werden die Initiatorinnen sprichwörtlich im Regen stehen gelassen? Nun hatten die Organisatoren Warendorfs Bürger zu einem „Brunch unter freiem Himmel“ eingeladen. Tische dafür mussten vorab gemietet werden (je 80 Euro), für das Essen sollte jeder selbst sorgen. Die Brötchen wurden von den Warendorfer Bäckereien Dreischulte, Löbke, Ehrenbrink, Stanlein, Stähler und Notarp gespendet. Für Tische und Stühle hatte Dirk Holtkamp gesorgt.

Zwar musste die Veranstaltung aufgrund nicht so optimalen Wetters vom Park vor dem Alten Lehrerseminar in die Kreienbaum Sports- und Event-Halle verlegt werden, dem Erfolg und vor allem der guten Stimmung tat dies allerdings keinen Abbruch. Im Gegenteil: So zeigten sich die Initiatoren und die Nutznießerin der Benefizveranstaltung, die Stiftung „Bürger für Warendorf“, sehr erfreut über die durchweg positive Resonanz. Das Ziel wurde sogar übertroffen. „Für den Anfang hatten wir mit 30 Tischen gerechnet. 35 wurden aufgestellt und 32 davon wurden genutzt“, bilanzierte Andrea Blacha. Besonders überrascht waren das Orga-Team über zahlreiche spontane Helfer. 

Für musikalische Unterhaltung sorgte das Ensemble „Brass @ Five“ mit Walter Wiemes, Henricus Lüschen, Thomas Brand, Norbert Fabritius sowie Georg Potthoff.

SOCIAL BOOKMARKS