Bürgerbus Süd geht an den Start
Bild: Archiv
Im Warendorfer Norden dreht der Bürgerbus schon seit einigen Jahren seine Runden. Mitte des Jahres soll das Angebot nun auch im Süden der Stadt starten.
Bild: Archiv

„Entweder ist der Bus bereits bestellt oder er wird es in dieser Woche“, berichtet Vorsitzender Dieter Holsträter. Zuständig dafür ist die RVM. Da sich die Lieferzeit auf ungefähr sechs Monate beläuft, geht Holsträter davon aus, dass der Bürgerbus Mitte des Jahres den Betrieb aufnehmen kann. 100.000 Euro kostet das Fahrzeug, 77.000 Euro stellt das Land zur Verfügung, den Rest zahlen Kreis und Stadt.

Auf der Suche nach Sponsoren und Fahrern

Derzeit ist der Bürgerbusverein Warendorf-Süd auf der Suche nach Sponsoren, die sich an Flyern und Werbung beteiligen. „Ansonsten können wir nicht mehr viel machen. Jetzt ist die RVM am Zug“, sagt Holsträter.

Um die 40 potenzielle Fahrer konnten bereits gewonnen werden. Holsträter rechnet mögliche Absagen mit ein, ebenso Krankheit und Urlaub. „Wir suchen auch weiterhin Fahrer“, betont er. Wer Interesse daran hat, kann sich beim Verein melden.

Krankenhaus wird auch angefahren

Der Bus fährt montags bis freitags im Stundentakt. Erste Abfahrt ist morgens um 8.13 Uhr, letzte abends um 19.21 Uhr. Die Kosten belaufen sich auf einen Euro pro Fahrt. Zu den Haltestellen zählen unter anderem Bahnhof, Friedhof, Kreishaus, Finanzamt und Krankenhaus. Letztere wird auch vom Bürgerbus Nord angefahren, worüber die Verantwortlichen zunächst wenig begeistert gewesen wären, berichtet Dieter Holsträter. Die Haltestelle sei jedoch – insbesondere für ältere Menschen – wichtig. „Wir fahren im Süden nun zwei Schleifen“, sagt Holsträter. Die eine fahre so, dass die Bürger pünktlich am Bahnhof ankommen, um dort in den Bus Nord umzusteigen, der sie bis zum Krankenhaus bringt. Die andere fahre bis zum Krankenhaus durch.

SOCIAL BOOKMARKS