Bürgerpreis für Schüler-Projekt
Bild: Edelkötter
Der Ehrenamtspreis der Stiftung „Bürger für Warendorf“ ist an das Mariengymnasium verliehen worden.
Bild: Edelkötter

Initiator der Bürgerpreisverleihung ist die im vorigen Jahr gegründete Stiftung „Bürger für Warendorf“. Aus den insgesamt 30 eingereichten Nominierungsvorschlägen hatte eine fachkundige Jury fünf Beiträge ausgewählt und für „preisverdächtig“ erachtet.

Das Projekt „Engagement erleben – Lernen durch Engagement“ wird vom Mariengymnasium (MGW) getragen und von der Jahrgangsstufe acht der Schule durchgeführt. Nach dem Motto „Was kann ich gut, was anderen nützt?“ werden alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht dabei begleitet, etwa 20 Wochenstunden einer ehrenamtlichen Tätigkeit nachzugehen, die sie sich selbst auswählen. Die Begleitung findet in den Räumen der Schule statt, das ehrenamtliche Engagement wird in der selbst gewählten Institution im Einzugsgebiet der Schule ausgeübt.

Die Vertreter der vier weiteren nominierten, letztlich aber nicht siegreichen Gruppen mussten nicht mit leeren Händen den Heimweg antreten. Ihr jeweiliges bürgerschaftliches Engagement wurde mit Geldpreisen in Höhe von je 1250 Euro versüßt. Ausgezeichnet wurden der Hospizverein für die Stadt Warendorf, die Gruppe „Integ – Integrative Projektgruppe für Kinder mit und ohne Behinderung“ bei den Maltesern, das Projekt Ferienspieltage Einen-Müssingen des Dorfmarketing sowie das Projekt „Bildung für Randgruppen“ der Arbeiterwohlfahrt Warendorf.

SOCIAL BOOKMARKS