CDU-Spitzenpolitiker redet auf Bauernhof
Norbert Röttgen, CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, ist am Freitag ab 19 Uhr in Warendirf. Er spricht auf dem Hof Schulze-Zumloh, Neuwarendorf 21.

Wie Vieles in diesem Hoppla-Hopp-Wahlkampf haben sich die Ereignisse auch beim Kreisverband der CDU in den vergangenen Tagen überschlagen. Plötzlich stand es, das Angebot, den Hoffnungsträger der NRW-CDU als Kandidat für den Posten des Ministerpräsidenten für eine Wahlkampfveranstaltung im Kreis Warendorf buchen zu können. Und das schon für Freitag.

Bewusst Landwirt gewählt

Da sich der Umweltminister gerne über die Lage der Landwirtschaft informieren würde, fragte die CDU beim Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes, Hermann-Josef Schulze-Zumloh, an, ob er in die Rolle des Gastgebers schlüpfen könne - und er hat spontan zugesagt. Was sie genau erwartet, das wissen Zumlohs selbst nicht genau. Für die Veranstaltung, die am 13. April um 19 Uhr auf ihrem Hof, Neuwarendorf 21, beginnt, werden sie ihre Maschinenhalle freiräumen. Immerhin wird Röttgen dort eine klassische Wahlrede halten.

Themen Umwelt und Landwirtschaft

Wie viele Menschen den Weg auf den Milchvieh-Hof in Neuwarendorf finden werden, weiß niemand. Fakt ist, dass zwar persönliche Einladungen an Vertreter von CDU, Landwirtschaft und Medien ausgesprochen wurden, darüberhinaus aber auch alle Bürger die Möglichkeit haben sollen, Röttgen zu hören. Inhaltlich dürfte sich der Polit-Promi neben allgemeinen landespolitischen Themen voraussichtlich mit dem Schwerpunkt Umwelt und Landwirtschaft beschäftigen, vermutet Schulze-Zumloh, der übrigens kein Parteimitglied ist.

SOCIAL BOOKMARKS