CDU setzt auf bewährte und neue Gesichter
Bild: Austrup
Einstimmig haben die Mitglieder der CDU-Ortsunion Warendorf gestern bei Porten Leve ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. Dezember nominiert.
Bild: Austrup

Gleich viermal wird die Ortsunion am 13. September „Frischlinge“ ins direkte Rennen um die Wählergunst schicken.

Gleich um die ersten beiden von den zwölf Wahlbezirken in der Kernstadt bewerben sich mit Andreas Nickel (persönlicher Vertreter ist Diemo Rabe) und Marija Ruzhitskaya (Vertreter Tobias Vinke) zwei Kandidaten, die bislang noch keine Ratsluft geschnuppert haben. In den Wahlbezirken drei bis fünf hingegen stehen mit Johannes Austermann (Vertreter Martin Fortmann), Alfons Havelt (Martin Schwakenberg) und Dirk Schellhammer (Andreas Fast) bekannte Gesichter zur Auswahl.

Die dritte „Neue“ im Kandidaten-Bunde ist Ursula Kindler (Vertreter Raimund Lietmann), die sich um das Direktmandat im Wahlbezirk sechs bewerben wird.

Die Wahlbezirke sieben bis zehn sollen von Willi Schöning (Svenja Stoltmann), Peter Steinkamp (Frank Kilanowski), Bianca Füchtenkötter (Markus Ketteler) und Andrea Blacha (Julia Uehre) gewonnen werden. Mit Stefan Hölzle (Vertreter Michael Pöppelmann) taucht im Wahlbezirk elf schließlich der vierte „Frischling“ im CDU-Bunde auf.

Friedrich Otto-Erley (Wahlbezirk zwölf, Vertreter Peter Reeken), ist wiederum ein in der Kommunalpolitik der Emsstadt bekannter Name. Bei den Kandidaten für den Kreistag setzt die Ortsunion komplett auf das bewährte Personal. In diesem Kommunalparlament sollen Burkhard Marx (Vertreter Thorsten Köster), Rolf Möllmann (Johannes Austermann) und Stephan Schulze Westhoff (Peter Stratmann) auch künftig die Warendorfer Interessen für die Christdemokraten vertreten.

Nicht mehr für ein Ratsmandat zur Verfügung steht der bisherige Fraktionsführer Ralph Perlewitz, auch Engelbert Hagemeyer, Hermann-Josef Vinke und Martin Schäpermeier haben für die Zeit nach dem 13. September ihren Rückzug aus der aktiven Kommunalpolitik der Emsstadt angekündigt. Die offizielle Nominierung aller Kandidaten für die insgesamt 20 Wahlbezirke in Warendorf erfolgt am 12. März mit allen Ortsunionen zusammen.

Bei der Kommunalwahl 2014 hatte die CDU insgesamt 47,6 Prozent der Stimmen erhalten und alle 20 Wahlbezirke direkt erobert. Im Rat der Stadt (42 Sitze, davon zwei Überhangmandate) hat sie mit 20 Sitzen keine absolute Mehrheit. Das soll sich bei der nächsten Kommunalwahl  ändern.

SOCIAL BOOKMARKS