CP-Event führt weiter Messen durch
Bild: von Stockum
Die Hochzeitsmesse im Januar 2013 wird erste gemeinsame Veranstaltung von Warendorf Marketing und CP-Event nach der personellen Neuordnung sein. Unser Bild zeigt (v.l.) Claudia Körk und Carlo Pinnschmidt (CP-Event) sowie von Warendorf Marketing die Ressortleiter Torsten Krumme (Wirtschaftsförderung) und André Auer (Veranstatungen).
Bild: von Stockum

Der Einstieg einer Mitarbeiterin der Warendorf Marketing GmbH bei der Event-Agentur soll für Kontinuität sorgen. Claudia Körk ist bei Warendorf Marketingvorrangig für Büroorganisation und Controlling zuständig. Als diplomierte Eventmanagerin hat sie aber auch die Veranstaltungen unter der Flagge der kommunal getragenen Tochtergesellschaft betreut, darunter die Berufsorientierungsmesse (BOM). Auch bei der Wirtschaftsschau „Warendorfer Maiwoche“, die 2011 Premiere feierte und 2013 eine Neuauflage erfahren soll, sowie für die Hochzeitsmesse, deren Premiere eigentlich für 2012 vorgesehen war und die nun Anfang 2013 über die Bühne gehen soll, war Körk seitens Warendorf Marketing zuständig.

Einstieg verhindert Vakuum

Die praktische Durchführung war jeweils an die Agentur CP-Event übertragen worden, die auch die Initiative zu den Veranstaltungen gehabt hatte. Die Agentur war 2002 von Carlo Pinnschmidt gegründet worden. Nachdem Pinnschmidt zu Beginn dieses Jahres eine Festanstellung als Eventmanager bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Ahlen angetreten hat, musste er sich aus der ersten Reihe seiner Agentur zurückziehen Damit standen allerdings die bereits in der Vorbereitung befindlichen Veranstaltungen in Warendorf auf der Kippe. Um hier kein Vakuum entstehen zu lassen, hat sich Claudia Körk nach intensiven Gesprächen mit ihrem Arbeitgeber entschieden, in die Agentur einzutreten und dabei zu helfen, die Aufträge im Interesse von Warendorf Marketing und CP-Event abzuwickeln.

Interessenskonflikt?

Damit ist  die Angestellte der Warendorfer Marketing GmbH als selbstständige Unternehmerin nun gleichzeitig Auftragnehmerin ihres kommunalen Arbeitgebers. Ein Problem? Ihr Chef, Bürgermeister Jochen Walter als Geschäftsführer von Warendorf Marketing, sieht in der Doppelfunktion der Eventmanagerin und Controllerin kein gravierendes Problem: „Ein Engagement von Claudia Körk bei CP-Event in einer mit ihrem Einsatz bei Warendorf Marketing verträglichen Form“ habe er „als Nebentätigkeit im Januar 2012 genehmigt“. Zwar räumt der Marketing-Geschäftsführer ein, dass „im Rahmen der genehmigten Nebentätigkeit das Auftreten von Interessenskonflikten grundsätzlich nicht auszuschließen“ sei, aber: „Aufgrund erreichbarer Fühlungsvorteile überwiegen jedoch die positiven Effekte“, heißt es in einer Stellungnahme auf „Glocke“-Anfrage. Jochen Walter erachtet „auf der Basis des gegebenen Vertrauensverhältnisses die Gefahr auftretender Interessenskonflikte als vernachlässigbar“.

SOCIAL BOOKMARKS