Chinesischer Nationalcircus im Modehaus
Bild: Gabi Wild
Ihr aktuelles Showprogramm „The Grand Hong Kong Hotel“ führten am Donnerstagabend Künstler des Chinesischen Nationalcircus im „Modeerlebnis“-Haus Ebbers auf.
Bild: Gabi Wild

Das Markenzeichen „Modeerlebnis“ hat sich das Textilhaus Ebbers an zentraler Stelle in der Warendorfer Fußgängerzone seit vielen Jahren selbst zugeschrieben. Was die Inhaberfamilie Berger darunter versteht, hat sie in den vergangenen Jahren mit mehreren kreativ gestalteten Events deutlich gemacht. Modenschauen, oft für spezielle Zielgruppen und zu Sonderöffnungszeiten („Ladies Night“) mit begleitenden Unterhaltungsangeboten in Lifestyle-Atmosphäre finden mehrmals im Jahr statt.

Das, was Ebbers der Kundschaft am Donnerstagabend beschert hat, war allerdings ein Novum: eine Vorstellung von Künstlern des Chinesischen Nationalcircus – circensische Meisterleistungen zwischen Kleiderständern auf mehreren Ebenen des Modehauses. Mit ihrem aktuellen Programm „The Grand Hong Kong Hotel“ beeindruckten die Artisten aus Fernost das aufmerksame Publikum.

Für Inhaber Christoph Berger ist ein solches Event in seinem Modehaus die konsequente Weiterentwicklung des Gedankens, durch Sonderaktionen wie diese das Einkaufserlebnis zu stärken. Eine Zirkusvorstellung im Modehaus ist für ihn eine Spielart des von ihm so bezeichneten „Story-Tellings“ (Geschichtenerzählens), das der Geschäftsmann als Pfund sieht, mit dem der stationäre Einzelhandel dem Kunden einen Mehrwert gegenüber dem Online-Einkauf am Computer zuhause bietet.

Urbane Zentren müssten wieder mehr als „Marktplätze“ begriffen werden, sodass Einzelhandel einerseits und die Innenstädte andererseits gegenseitig von ihrer Attraktivität profitieren können, sagt Berger.

SOCIAL BOOKMARKS