Deckhengst Florestan I. ist gestorben
Der Zuchthengst Florestan I. bescherrte dem Pferdesport zahlreiche erfolgreiche Nachkommen.

Die Karriere des Fidelio-Rheingold-Nachkommen begann bereits 1988, als der Sieger der Rheinischen Hauptkörung vom Landgestüt erworben wurde. Unter Florestans Nachkommen sind Weltmeister der jungen Dressurpferde, Bundeschampions, international erfolgreiche Grand Prix-Sieger und Championatspferde. Ihre Lebensgewinnsumme beträgt mehr als 1,8 Millionen Euro. Besonders durch ihre Rittigkeit, Leistungsbereitschaft und hervorragende Grundgangarten bestechen die Nachkommen des Florestan. 

In Zucht hinterlässt er als Linienbegründer durch zahlreiche Nachkommen sein wertvolles Erbe. Im Landgestüt Warendorf wirken allein elf seiner Nachkommen. 1996 setzte Florestan Maßstäbe als erster Landbeschäler, der mehr als 500 besamte Stuten in einer Saison erzielte – und diese Zahl sollte noch steigen.

Bereits vor drei Jahren ging Florestan in Rente. Er genoss seinen Ruhestand in einem Warendorfer Stall.

SOCIAL BOOKMARKS