Deutsche Stimme des Souls begeistert
Bild: Otterpohl
Ein Meister seines Fachs, erstklassiger Jazz- und Soulinterpret: Jeff Cascaro. Er begeisterte beim Sommer-Schlosskonzert in Freckenhorst.   
Bild: Otterpohl

 Das gibt es nicht alle Tage. Aber in der Stiftsstadt Freckenhorst war das am Freitagabend der Fall. 400 Musikfreunde erlebten im Schloss-Park einen stimmungsvollen Abend. Selbst Petrus war während des dreistündigen Konzerts auf ihrer Seite. Friedrich und Franziska von Westerholt hatten das Schloss-Areal auch für das sechste Sommerkonzert zur Verfügung gestellt. Kostenlos, wie der „Macher“ Frank Wiedeler vom Arbeitskreis Kultur- und Tourismus gegenüber der „Glocke“ betonte. Cascaro-Promoter und Chef von Herzog-Records, Rüdiger Herzog, war eigens aus Hamburg angereist und schwärmte geradezu von „dieser einmaligen Location hier in Freckenhorst“. Die Freckenhorster Schloss-Konzerte sind schon weithin bekannt. Im begeisterten Publikum, zu dem der Funke von den Aktiven auf der Bühne schnell übersprang, war auch die erste Königin der Dreibrückenschützen, Uschi Schöttler mit Prinzgemahl Ludger Preckel. Die Musikfreunde kamen schnell in Stimmung, wippten mit den Füßen mit, sangen mit, klatschten und ließen sich sogar ohne große Aufforderung zum Tanzen vor der Bühne animieren. Jeff Cascaro, Professor für Jazzgesang in Weimar, der Junge aus der Revierstadt Bochum: „Ich hätte gern jeden Tag eine solche Location für ein Sommerkonzert“, bedankte er sich bei den Organisatoren, und meinte das ernst. Die erstklassige Beköstigung durch Vedder Premium-Event aus Westkirchen trug zum guten Gesamteindruck der Veranstaltung bei, die Frank Wiedeler, dem „Macher“ mit besten Kontakten zur Musikszene, ein Sonderlob einbrachte. Frank Wiedeler, selbst begnadeter Schlagzeuger, Ulrich Hahner und Vize-Bürgermeisterin Doris Kaiser hatten eingangs in Kurzbeiträgen das Publikum begrüßt und die deutsche Stimme des Soul vorgestellt. Jeff Cascaro hat mit Größen wie Klaus Doldinger, Götz Alsmann, den „Fantastischen Vier“ sowie den Bigbands aller deutschen Radiosender gespielt, ehe er selbst Alben aufnahm.

SOCIAL BOOKMARKS