Dr. Marta Binder radelt für guten Zweck 
Bild: Edelkötter
Am Freitag, 29. April, startet Dr. Marta Binder zu ihrer vierten Spenden-Fahrradtour zugunsten der Organisation Opportunity International Deutschland.
Bild: Edelkötter

 Sie möchte – die in den Vorjahren erradelten Kilometer hinzugerechnet – in diesem Jahr die 7000-Kilometer-Marke knacken. Das wäre anlässlich ihres 70. Geburtstags, den Dr. Binder Ende Mai feiert, ein großartiger Erfolg.

Ebenso beeindruckend wie die gefahrenen Distanzen sind die Spendensummen, die die pensionierte Kinderärztin bislang zusammengetragen hat. Die Auftakttour im Sommer 2013 führte Dr. Binder in den Nordwesten Deutschlands. 954 Kilometer und 12 500 Euro waren die Bilanz. Im Jahr darauf führte die Route unter anderem über Bielefeld, Herford und Höxter bis hinunter zum Kaiserstuhl im Südwesten von Baden-Württemberg sowie über Köln, dem Sitz von OID, zurück in heimische Gefilde. Die Strapazen auf der 1634 Kilometer langen Tour wurden mit 17 500 Euro an Spendengeldern versüßt.

Im vergangenen Jahr schließlich führte der Weg von Dr. Marta Binder in den Osten und anschließend in den Süden von Deutschland bis nach Nürnberg und Bayreuth. Von Ehrgeiz beflügelt, hat die Warendorferin Kilometerleistung und Spendenaufkommen ein weiteres Mal steigern können. 2088 Kilometer zeigte der Tacho an; 32 500 Euro flossen auf das Spendenkonto der Organisation.

Will Dr. Marta Binder die anvisierte 7000-Kilometer-Marke tatsächlich schaffen, muss sie noch einmal eine Schippe drauflegen. Unglaubliche 2324 Kilometer sind zur Erreichung des Ziels erforderlich. Was den Radprofis bei der Tour de France recht ist, kann Dr. Marta Binder nur billig sein. Auch sie wird mit einem Prolog die Mammutaufgabe in Angriff nehmen und sich langsam einrollen.

Los geht’s mit Sternfahrten jeweils von Warendorf aus nach Osnabrück, Oerlinghausen, Münster, Oberhausen und Bielefeld. In der Leineweberstadt wartet ihre „allerliebste Spenderin“ auf Dr. Binder. Enkelin Roja hat auch diesmal zugesagt, einen Cent pro geradelten Kilometer für Opportunity International zu spenden.

Läuft für die „radelnde Oma“ alles nach Plan, und dafür drückt Roja kräftig die Daumen, muss die Zehnjährige ihr Sparschwein um mehr als 23 Euro erleichtern. Die weiteren Spender sind Unternehmen und Organisationen, die Dr. Marta Binder während der Tour besucht.

Den vollständigen Bericht lesen Sie in der Glocke-Ausgabe am Samstag, 23. April.

SOCIAL BOOKMARKS