Eigentümerforum für die Altstadt geplant
Bild: Wild
Die Attraktivität der Altstadtquartiere in Warendorf – hier ein Blick in die Oststraße – liegt den Eigentümern wie auch der Stadt selbst am Herzen. Das Quartiersmanagement hat jetzt zum ersten „Eigentümerforum“ eingeladen, damit Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausgelotet werden können.  
Bild: Wild

Die Initiative dazu geht vom  Quartiersmanagement aus. Das ist ein Büro, das Stadt- und Raumplanungsprojekte begleitend zur Umsetzung des Innerstädtischen Entwicklungskonzepts (ISEK-Programm) entwickeln soll. Die Arbeit, für die die Stadt die privatwirtschaftliche „Planungsgruppe Stadtbüro“ engagiert hat, wird einerseits mit Landes- und Bundesmitteln gefördert, ist aber andererseits auch Voraussetzung für die Bezuschussung von ISEK-Maßnahmen, für die eine breite Bürgerbeteiligung gefordert wird.

Im Zuge dieser Bürgerbeteiligung spielen die privaten Immobilienbesitzer eine wichtige Rolle. Ohne ihr Mitwirken kann Stadtplanung nur bedingt agieren. „Eigentümer einer Liegenschaft tragen einen großen Teil dazu bei, die Altstadt als attraktives und lebendiges Quartier zu erhalten“, sagt Helga Beckmann, Diplom-Ingenieurin für Raumplanung, die das Quartiersbüro im Haus Krickmarkt 13 managt. Sie hat alle Eigentümer von Altstadtimmobilien zum „1. Eigentümerforum“ am Montag, 24. April, zu 18 Uhr ins Kolpinghaus eingeladen.

Das Forum soll als Plattform für den Austausch und die Information der Eigentümer dienen. Zur Einführung wird der Leitende Städtische Baudirektor Peter Pesch in das ISEK-Programm einführen. Der Titel seines Vortrags: „Miteinander gestalten, voneinander profitieren“. Das konkrete Angebot des Quartiersmanagements für Eigentümer stellt anschließend Dr. Peter Kroos von der „Planungsgruppe Stadtbüro“ vor.

Ganz praktisch und konkret wird es bei zwei weiteren Redebeiträgen. So informiert Stadtbrandinspektor Olaf Schröder von der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf über die „Rauchmelderpflicht für private Hauseigentümer“, und Tobias Ahlers von den Stadtwerken Warendorf spricht über Möglichkeiten, in innerstädtischen Quartieren die Heizungen zu modernisieren. Sein Thema: „Chancen für Warendorf durch gemeinsames Handeln“.

Das könnte auch das Gesamtmotto der Initiative „Eigentümerforum“ sein. Von der Resonanz und den konkreten Ergebnissen dürfte es abhängen, ob auch dieses Forum als feste Einrichtung eine Zukunft hat.

SOCIAL BOOKMARKS