Eine löwenstarke Freundschaft
Bild: Poschmann
Von Beginn an ein Erfolgsmodell sind die ökumenischen Kinderbibeltage, die jetzt in den Räumen des CVJM im Elsberghaus stattfanden. In Gruppen durchliefen die Kinder diverse Stationen, an denen es unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen gab.
Bild: Poschmann

Mehr als 40 Kinder kamen dazu in die Räume des CVJM im Dachgeschoss des Elsberghauses an der Münsterstraße. Betreut wurden sie dabei von zwölf jugendlichen und erwachsenen Mitarbeitern. Neben einzelnen Spielstationen stand gemeinsames Musizieren auf dem Programm.

Daniel wurde als junger Mann nach der Eroberung Jerusalems durch Nebukadnezar im Jahr 605 vor Christus nach Babylon verschleppt. Dort stieg er durch Gottes Vorsehung zu einem der höchsten Hofbeamten des babylonischen Reichs auf. Daniel bewies große Treue und Hingabe zu Gott und war gerecht in seinem irdischen Dienst.

Aufgeteilt in diverse Gruppen lernten sich die Kinder zunächst kennen. Im Anschluss erfuhren die Grundschüler Teile der Daniel-Geschichte, bevor sie an verschiedenen Stationen unter anderem T-Shirts mit Löwenköpfen bemalten, Fruchtspießchen kreierten – Daniel war Vegetarier – und Freundschaftsbänder bastelten. Außerdem bauten die Sprösslinge mit verschiedenen Materialien die Stadt Babylon nach und stellten die Geschichte in ausdrucksstarken Gemälden bildlich dar. Mit gemeinsam gesungenen Liedern wurde der ereignisreiche Vormittag dann abgeschlossen.

Einig waren sich am Ende des Tags alle Kinder: „Wir kommen morgen wieder.“ Zum Abschluss am heutigen Dienstag sind übrigens alle Eltern ab 12 Uhr eingeladen, die Ergebnisse der Kinderbibeltage in Augenschein zu nehmen.

SOCIAL BOOKMARKS