Einen und Müssingen bald schneller im Web
Die Förderbescheide zur Versorgung mit Breitband-DSL in Einen und Müssingen überreichte Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller-Elverfeld Bürgermeister Jochen Walter.

Der Ortsteil Müssingen werde mit 89 214 Euro gefördert, heißt es in einer Pressemitteilung der Bezirksregierung Münster. Davon profitierten 425 Haushalte in Müssingen, 40 Haushalte in der Müssinger Bauerschaft sowie örtliche Unternehmer.

Mit 143 728 Euro werde der Breitbandausbau für 360 Haushalte in Einen, 56 Haushalte in der Einener Dorfbauerschaft und Gewerbetreibende in Einen gefördert. Bürgermeister Walter freute sich über den Förderbescheid. „Jetzt können wir auch den letzten weißen DSL-Fleck im Warendorfer Stadtgebiet beseitigen“, sagte er bei der Übergabe. Angesichts der schwierigen Situation des Landeshaushalts dankte er allen Beteiligten der Bezirksregierung für die intensiven Bemühungen, die Fördergelder in ausreichender Höhe bereitstellen zu können.

Die Bezirksregierung Münster hat bereits im vergangenen Jahr unter anderem Nordkirchen, Sassenberg, Lotte und Hopsten mit insgesamt 620 058 Euro gefördert. Diese Unterstützung ist an bestimmte Vorgaben geknüpft. So müsse für die Förderung des Breitbandausbaus im ländlichen Raum eine Ortschaft weniger als 10 000 Einwohner haben und über keine oder eine unzureichende Breitbandversorgung unter zwei Megabits pro Sekunde verfügen, heißt es in der Presseerklärung der Bezirksregierung Münster.

Für NRW stehen in diesem Jahr insgesamt rund 8,27 Millionen Euro für die Breitbandversorgung ländlicher Räume zur Verfügung.

SOCIAL BOOKMARKS