„Emsflimmern“ unterm alten Wasserturm
Bild: Wild
Das „Emsflimmern“ flackert wieder auf: Unter dem historischen Wasserturm an der Beelener Straße zeigen (v. l.) Raphaela Lagrange, Klaus Oortmann, André Auer, Johannes Schwöppe, Johannes Austermann und  Nils Hälker am 31. Juli und 1. August zwei aktuelle Filme im Open-Air-Kino.
Bild: Wild

Im Freibad, im Emsseepark und auf dem Marienkirchplatz hat es „Emsflimmern“ bereits gegeben. Das „Revival“  findet auf dem Gelände des Wasserwerks an der Beelener Straße statt. Die Stadtwerke konnten als Partner gewonnen werden. Geschäftsführer Johannes Schwöppe stellt sich vor, das Event künftig auch wieder im Freibad stattfinden zu lassen.

Eine Premiere beschert den Kinofans auch die Projektionstechnik. Erstmals gibt es das Open-Air-Kino digital und damit brillant auf der eigens aufgepeppten 50 Quadratmeter großen, aufblasbaren Leinwand.  „Diesmal wird der Film garantiert nicht reißen“, schmunzelt Johannes Austermann, der die Vorführtechnik betreut. Nils Hälker wird den historischen Wasserturm mit LED-Technik ins rechte Licht setzen. Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes ist ein rotierender 700-Watt-Beamscheinwerfer in der Turmspitze, der aus dem Wasser- einen Leuchtturm mitten auf dem platten Land macht.

Wie André Auer und Raphaela Lagrange von der TaW-Kinokommission gestern verrieten, werden die 2015 produzierten Filme „Wild Tales – Jeder dreht mal durch“ (Freitag) und „Kingsman – The secret Service“ (Samstag) gezeigt. Es gibt 250 Sitzplätze. Einlass ist jeweils ab 21 Uhr, Start der Vorstellung 22 Uhr. Bei schlechtem Wetter kann das Event ins Trockene, ins Theater am Wall, verlegt werden.

Karten kosten acht Euro (ermäßigt sechs Euro) an der Abendkasse und sieben und fünf Euro im Vorverkauf. Online zu buchen sind sie über die Homepage des Theater am Wall.

SOCIAL BOOKMARKS