Engelsgesänge in der Stiftskirche
Bild: Baumjohann
Die Sängerinnen verschiedener Altersstufen waren am Samstag beim Weihnachtskonzert des Kinder- und Jugendchors in der Freckenhorster Stiftskirche gemeinsam zu hören.                      
Bild: Baumjohann

Eine Einladung, der der Bürgermeister ebenso gerne gefolgt war wie die zahlreichen Besucher in der nahezu vollbesetzten Stiftskirche. „Dieser Abend ist eine Zeit des Genusses, des Ausruhens, des Innehaltens vor den Festtagen, die vor uns liegen“, so Walter in seinem Grußwort zu Konzertbeginn, in dem er auch allen dankte, die sich rund um den Freckenhorster Kinder- und Jugendchor ehrenamtlich engagieren. „Sie tragen dazu bei, dass die Chortradition erhalten bleibt und dass der Chor nicht nur eine große Vergangenheit, sondern auch eine Gegenwart und Zukunft hat.“

Wie vielfältig die Zukunft des Kinder- und Jugendchors ist, wurde gleich zu Konzertbeginn deutlich. Unter großem Applaus betraten die jüngsten Sängerinnen und Sänger den Altarraum und äußerten einen musikalischen Wunsch: „Lieber Gott, schick’ uns Deine Engel.“ Ohnehin hatte der Chor unter Leitung von Rebecca Stelzl das Konzert-Motto „Engels-Gesänge“ wörtlich genommen: In (nahezu) allen Musikbeiträgen des abwechslungsreichen Konzertabends fanden sich Engels-Bezüge, die Bänke der Stiftskirche waren ebenso wie das Klavier von Anne-Sophie Lahrmann mit Engelsflügeln verziert, und zahlreiche Engelsfiguren hatten ihren Platz im Altarraum gefunden. Bereichert wurde das Konzert auch durch Harfenistin Ricarda Kreutz sowie zwei weihnachtliche Geschichten. Und natürlich durfte das Lied „Stille Nacht“ nicht fehlen – traditionell vom Chor gemeinsam mit den Konzertgästen gesungen. I

hren Teil zur Chortradition des Freckenhorster Kinder- und Jugendchors haben auch Lena Hustert und Ruth Zumloh beigetragen. Die beiden Sängerinnen sind 2004 in den Kinder- und Jugendchor eingetreten. „Eine weise Entscheidung“, gratulierte Chorvorsitzende Diethild Sicking den Sängerinnen und überreichte ihnen die Ehrennadel des Chores, die silberne Nadel der Sängerjugend NRW und natürlich den Teddy in Chorkleidung.

SOCIAL BOOKMARKS