Ermittlung gegen Künstler vor Einstellung
Bild: Wild
Die Freiheits-Brandmelder sind inzwischen so populär geworden, dass die von der „Aktion F“ aufgelegten Postkarten-Sticker heiß begehrt sind.
Bild: Wild

Wie Peter Spahn von der Pressestelle der Kreispolizeibehörde auf „Glocke“-Anfrage am Donnersdtag mitteilte, seien die Recherchen „so gut wie abgeschlossen“. In den nächsten Tagen werde das Ergebnis der Staatsanwaltschaft in Münster übermittelt. Die werde dann darüber zu entscheiden haben, ob das Verfahren eingestellt oder auch nur „vorläufig“ auf Eis gelegt wird.

Nach „Glocke“-Informationen hat der Anzeigenerstatter allerdings nach wie vor Interesse an einer Strafverfolgung. Angebote von ideellen Unterstützern des nach wie vor anonym agierenden Künstler-Duos „Lolek & Bolek“, den durch die Entfernung des Kunstwerks entstandenen Sachschaden aus Spendenmitteln zu ersetzen, hat er demnach nicht angenommen. Die aus dem Kunstkreis entstandene Gruppe „Aktion F“ als auch die Piraten-Partei hatten angeboten, sich finanziell zu engagieren.

Ausführlicher Bericht in der Warendorfer Glocke-Ausgabe vom 31. Januar.

SOCIAL BOOKMARKS